Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weisheiten, Lebenssinn
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 19.07.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Der menschliche Körper, den Gott erschaffen hat, ist ein Wunder seiner Weisheit. Selbst die gelehrtesten Anatomie Professoren staunen über das Werk Gottes!

Der das Ohr gepflanzt hat, sollte der nicht hören? Der das Auge gemacht hat, sollte der nicht sehen?

Psalm 94,9

Der das Ohr gepflanzt hat, sollte der nicht hören?
Ja, er hört die Herzen wie sie sich empören.
Der das Auge machte, sollte er nicht sehen?
Wo doch ohne ihn nichts kann geschehen.

Frage: Warum erdreisten sich die Menschen, Gott und oft auch die Gläubigen zu kritisieren?

Vorschlag: In der unsichtbaren Welt herrschen Mächtige, Gewalten, Dämonen, die vom Teufel, dem Durcheinaderbringer und Verkläger angetrieben werden. Die Menschen, die immerfort nur klagen und andere beleidigen, stellen sich in den Dienst der Finsternis. Gott sagt in seinem Wort: Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt, dass ihr wisst, wie ihr einem jeden antworten sollt (Kolosser 4,6). Und Gott gegenüber sollen wir in Ehrfurcht treten. Auch wenn wir bestimmte Führungen Gottes nicht gleich verstehen, so ist er dennoch voll Weisheit, Liebe und Erbarmen. Lasst uns ihn rühmen! Wenn uns der Satan zu verunglimpfenden Äußerungen andern Menschen gegenüber verleiten will, wenn wir in Prüfungszeiten plötzlich Gott belehren wollen, dann müssen wir uns sofort mir Worten der Bibel wehren. Es steht geschrieben: Alle Welt fürchte den Herrn! Oder: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Lebenssinn, Nachdenkliches, Weisheiten

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Lebensweisheiten-Menüs geblättert werden)


Die vermeintliche Freiheit

Lebensweisheitsgedicht zu Joh. 8,36



So euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr recht frei.

Joh. 8,36 (Luther 1912)


Heute sagen viele Menschen: „ Ich mach` immer was ich will!
Ich genieße halt mein Leben, mach` Erfahrungen so viel.
Ich setz` mir gar keine Grenzen, was mir Spaß macht, ist erlaubt.
Ich leb` hier und jetzt, und schaut nur, gut ist DER nur, - der sich traut!

Es gibt Leute welche sagen, dass die Bibel nicht erlaubt,
dass man schon Mal fremdgegangen, dass man Andern Partner raubt.
Ach, was soll das, - denn die Bibel, ist doch nur ein altes Buch.
Sie ist nicht modern, nicht trendy, - ist nicht Jenes, was ich such`.

All` die Regeln, die Gesetze, sind unnötiger Ballast!
Ich will frei sein, - lieb` das Leben, und ich mache was mir passt!
Sexuelle Freiheit will ich, - mich entfalten ungehemmt.
Ich will meine Partner wechseln, ich bin doch nicht so verklemmt!

Auch mit gleichgeschlecht`ger Liebe habe ich gar kein Problem.
Es gibt doch so viele Wege, oh, das ist so angenehm!
Keine Grenzen, - keine Schranken, denn das ist ja ganz normal –
Plötzlich hör` ich eine Stimme: „Diese Haltung ist fatal!

Höre doch, du armer Spötter! Du bist auf dem falschen Weg.
Du hast viele fremde Götter. Komm zum wahren Gott und leg` -
deine Leere, Lasten, Sünden, - ihm zu Füssen, - beuge dich!
Und dann wirst du Frieden finden, ich versprech`s Dir, - sicherlich!

Denn die Bibel ist nicht modrig, - nein, - sie ist hochaktuell.
Sie verspricht dir heut` die Fülle, grade jetzt, auf dieser Stell`.
Öffne dich für Gott, - dann siehst du, wahre Freiheit gibt’s nur da!
Und ein Frieden, der nie endet, Gott ist groß, - Hallelluja!

Leg` dein Leben, deine Wünsche, Gott dem Vater an das Herz.
Er will ordnen gern dein Chaos, er befreit von allem Schmerz.
Folg` ihm nach von ganzen Kräften, lade Andre zu ihm ein,
dann wirst du dein ganzes Leben, ein gesegneter Mensch sein!


(Lebensweisheitsgedicht, Autor: Heinrich Ardüser, 2007)


  Copyright © by Heinrich Ardüser, 2007, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen

Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Gedichte und Lieder zu Gottes Wort / Bibel (Themenbereich: Bibel)
Herr, dein Wort, die edle Gabe (Themenbereich: Bibel)
Lebenssinn, Nachdenkliches, Weisheiten (Themenbereich: Lebenssinn)
Meines Lebens beste Freude (Themenbereich: Lebenssinn)
Die Bibel (Themenbereich: Bibel)
Seele, dein Heiland ist frei von den Banden (Themenbereich: Freiheit)
Heimat (Themenbereich: Lebenssinn)
Auf dein Wort will ich trauen (Themenbereich: Bibel)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Sünden
Themenbereich Lebenssinn
Themenbereich Erlösung von Sünde
Themenbereich Heilige Schrift



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...