Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Passionslieder
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 16.07.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Im Hause Gottes zu wohnen, ist der schönste Platz für Gotteskinder

Meine Seele verlangt und sehnt sich nach den Vorhöfen des Herrn; mein Leib und Seele freuen sich in dem lebendigen Gott.

Psalm 84,3

Die Sehnsucht nach Dir,
schreit lautlos in mir.
Nur Du kannst sie stillen,
und mit Dir selber füllen.

Frage: Wohin geht unser Sehnen? Wo möchten wir am Liebsten ewig leben?

Vorschlag: Wenn wir an Jesu Liebestat am Kreuz auf Golgatha denken, wie er dort als unschuldiges Opferlamm unsere schwere Sündenschuld auf sich genommen und mit seinem heiligen Blut völlig dafür bezahlt hat, können wir nicht anders, als Ihm ewig dankbar sein und Ihn anzubeten. Darum möchten wir auch am liebsten dort leben und wohnen wo Er ist. Wir möchten Seiner vollmächtigen Lehre zuhören und von Ihm lernen. Darum sind uns die Vorhöfe Gottes auch so viel wert.

Ostern, Kreuzigung Jesu, Passion (Karfreitagslieder)

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Passionslieder-Menüs geblättert werden)


Der du, Herr Jesu, Ruh und Rast

Passionslied, Melodie: Nun laßt uns den Leib begraben


1. Der du, Herr Jesu, Ruh und Rast
in deinem Grab gehalten hast,
gib, daß wir in dir ruhen all
und unser Leben dir gefall.

2. Verleih, o Herr, uns Stärk und Mut,
die du erkauft mit deinem Blut,
und führ uns in des Himmels Licht
zu deines Vaters Angesicht.

3. Wir danken dir, o Gottes Lamm,
getötet an des Kreuzes Stamm;
laß ja uns Sündern deine Pein
ein Eingang in das Leben sein.


(Passionslied, Autor: Georg Werner (1589 - 1643))


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Gemeinschaft mit Gott (Themenbereich: Gemeinschaft mit Gott)
Gott ist gegenwärtig (Themenbereich: Gemeinschaft mit Gott)
Näher, noch näher, fest an Dein Herz (Themenbereich: Gemeinschaft mit Gott)
Mein Herz, ach rede mir nicht drein (Themenbereich: Gemeinschaft mit Gott)
Seliges Wissen: Jesus ist mein! (Themenbereich: Gemeinschaft mit Gott)
Gott bei mir an jedem Orte (Themenbereich: Gemeinschaft mit Gott)
Ich brauch dich allezeit (Themenbereich: Gemeinschaft mit Gott)
Bleibe, es will Abend werden (Themenbereich: Gemeinschaft mit Gott)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gottesgemeinschaft
Themenbereich Geborgensein



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Infos zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? (Predigt)

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Predigt-Archiv
("Die Erfüllung biblischer Prophetie"-Reihe etc.)

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zu Corona-Infos

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?