Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Wesen
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 15.07.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Fragen und Sehnsucht nach Gott und nach Seinem Willen ist segensträchtig.

Habe deine Lust am Herrn; der wird dir geben, was dein Herz wünscht.

Psalm 37,4

Die Sehnsucht nach Dir
schon lange in mir,
sucht Halt in andern Dingen,
doch das wird nicht gelingen.

Frage: Wohin ist unser Trachten gerichtet?

Vorschlag: Die Bibel lehrt uns: Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach Seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen (Matthäus 6,33). Sind es vergängliche, weltliche Dinge, die uns hauptsächlich in den Bann ziehen, so bauen wir auf sandigen Boden. Die Welt vergeht mit ihrer Lust, wer aber den Willen Gottes tut, der bliebt in Ewigkeit (1. Johannes 2,17)! Lasst uns weise handeln!

Gedichte über Gott und sein Wesen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Gotteslieder-Menüs geblättert werden)


Du kannst´s nicht böse meinen

Gotteslied, Melodie: Nun laßt uns Gott dem Herren


1. Du kannst´s nicht böse meinen,
mein Jesu, mit den Deinen,
du Brunnquell aller Güte,
du treuestes Gemüte!

2. Du kannst´s nicht böse meinen,
du, Herr, verlässest keinen;
dein Wort läßt alle hoffen,
dein Herz steht allen offen.

3. Du kannst´s nicht böse meinen,
wenn du das Glück läßt scheinen;
du willst alsdann mit Segen
zur Buße uns bewegen.

4. Du kannst´s nicht böse meinen,
wenn du uns lässest weinen;
die schweren Kreuzeswege
sind lauter Liebesschläge.

5. du kannst´s nicht böse meinen
und züchtigest die Deinen,
damit sie in den Wehen
wie reines Gold bestehen.

6. Wohlan, drauf will ich´s wagen,
mich nicht mit Sorgen plagen;
mir gnüget an dem einen:
Gott kanns nicht böse meinen.


(Gotteslied, Autor: Valentin Ernst Löscher (1673 - 1749))


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Gottes Wesen (Themenbereich: Gottes Wesen)
O, die tiefe Liebe Jesu (Themenbereich: Gottes Liebe)
Gottes Güte & Gnade (Themenbereich: Gottes Güte)
Gottes Liebe (Themenbereich: Gottes Liebe)
O meine Seel, du sollst den Herren preisen (Themenbereich: Gottes Güte)
Weine nicht, Gott lebet noch (Themenbereich: Gottes Liebe)
O meine Seel, du sollst den Herren preisen (Themenbereich: Gottes Liebe)
Nun jauchzt dem Herren, alle Welt (Themenbereich: Gottes Güte)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Liebe Gottes
Themenbereich Wesen Gottes
Themenbereich Gnade Gottes
Themenbereich Gottes Schule



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Infos zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? (Predigt)

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Predigt-Archiv
("Die Erfüllung biblischer Prophetie"-Reihe etc.)

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zu Corona-Infos

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?