Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Erbauungslieder
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 07.08.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Jesus, Gottes Lamm, ist schmachvoll für uns am Kreuz gestorben, damit wir gerettet werden können.

Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, dass er schon gestorben war, zerschlugen sie ihm die Beine nicht, sondern einer der Kriegsknechte stach mit einem Speer in seine Seite, und sogleich floss Blut und Wasser heraus.

Johannes 19,33-34

Der Speer in Deine Seite stach,
es floss Dein Blut für meine Schmach,
Dein Herz war es, das für mich brach,
drum folg` ich Dir, dem Lamme nach.

Frage: Warum musste Jesus denn so qualvoll sterben, wenn Er doch ohne Sünde war?

Vorschlag: Jesus hat bei Gott für eine verlorene, sündenbeladene Menschheit gebürgt. Er nahm die Sündenschuld aller Menschen auf sich und erduldete den Tod am Kreuz. Das ist die göttliche Liebe Jesu, die dieses Opfer brachte. Jetzt ruft Jesus jeden Menschen zur Umkehr, zur Buße und zu einer totalen Hingabe an ihn auf. Danken Sie Jesus für seinen stellvertretenden Opfertod, bitten Sie ihn um Vergebung Ihrer Sünden und lassen Sie Ihn fortan Ihr Leben bestimmen, leben Sie nach der Bibel, dem Wort Gottes. Solches Handeln ehrt Ihn.

Erbauung, Heilsgewissheit, Sündentilgung

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Erbauungslieder-Menüs geblättert werden)


O wie strahlt die Lebenskrone

Erbauungslied, Melodie: Ostern, Ostern, Frühlingswehen zu Off. 2,10b



Fürchte dich vor der keinem, das du leiden wirst! Siehe, der Teufel wird etliche von euch ins Gefängnis werfen, auf daß ihr versucht werdet, und werdet Trübsal haben zehn Tage. Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.

Off. 2,10b (Luther 1912)



1. O wie strahlt die Lebenskrone,
die zum selgen Gnadenlohne,
Gottes Sohn mir zugedacht,
Gottes Sohn mir zugedacht,
wenn ich treu bis hin zum Grabe,
ritterlich gekämpfet habe
und den Pilgerlauf vollbracht,
und den Pilgerlauf vollbracht.

2. O wie blinken Zions Mauern,
da sich endet alles Trauern
und ein ewger Sabbat ist,
und ein ewger Sabbat ist,
da der Engel Harfen klingen
und die Auserwählten singen:
Hochgelobt sei Jesus Christ!
Hochgelobt sei Jesus Christ!

3. O wie glänzt die weiße Seide,
an der Überwinder Kleide
droben am kristallnen Meer,
droben am kristallnen Meer!
Dort umströmt sie ewge Wonne,
denn der Herr ist ihre Sonne
und ihr ein und alles: Er,
und ihr ein und alles: Er.

4. Doch werd ich es auch ererben,
was durch Leiden und durch Sterben,
Jesus mir verdienet hat,
Jesus mir verdienet hat?
Werd ich auch zur Rechten stehen,
mit den Heilgen dürfen gehen
in die schöne Gottesstadt,
in die schöne Gottesstadt?

5. Herr, Du weißt es, wie ich’s meine,
ob ich los von allem Scheine,
ohne Falsch und lauter bin,
ohne Falsch und lauter bin;
deiner Augen Feuerblicke
leiden weder Trug noch Tücke;
Jesu, prüfe meinen Sinn,
Jesu, prüfe meinen Sinn!

6. Öffne mir die Herzensgründe,
ob auch keine Lieblingssünde
heimlich mehr darinnen lebt,
heimlich mehr darinnen lebt,
ob nicht irgend noch ein Götze,
o Du höchster aller Schätze,
neben dir sich mehr erhebt,
neben dir sich mehr erhebt.

7. Heile, Jesu, meine Schäden,
reiß entzwei die feinsten Fäden,
die von Dir mich wollen ziehn,
die von Dir mich wollen ziehn.
Gib zum Wollen das Vollbringen,
hilf mir wachen, beten, ringen,
hilf mir, alles Eitle fliehn,
hilf mir, alles Eitle fliehn.

8. Ja, Du großer Fürst des Lebens,
lass mich Armen nicht vergebens,
flehend schaun zu Dir hinauf,
flehend schaun zu dir hinauf;
stärke mich in Freud und Leide,
tue mir, wenn ich einst scheide,
deines Himmels Pforten auf,
deines Himmels Pforten auf.


(Erbauungslied, Autor: Gustav Knak (1806 - 1878))


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Himmelssehnsucht (Themenbereich: Himmelssehnsucht)
Laßt mich gehen (Themenbereich: Himmelssehnsucht)
Sehnsucht nach der himmlischen Heimat (Themenbereich: Himmelssehnsucht)
Meine Heimat ist dort in der Höh (Themenbereich: Himmelssehnsucht)
O wie verlanget mich (Themenbereich: Himmelssehnsucht)
Meines Lebens beste Freude (Themenbereich: Himmelssehnsucht)
Unter Lilien jener Freuden (Themenbereich: Himmelssehnsucht)
Hoch gelobt und hoch gepriesen (Themenbereich: Lob Gottes)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Heimat im Himmel
Themenbereich Pilgerschaft
Themenbereich Lob Gottes
Themenbereich Glauben stärken



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Jesus bald wiederkommt um seine Gemeinde zu sich zu holen (1. Thess. 4,16-17).
Jesus warnt uns aber, dass wir dazu bereit sein müssen!

Wie können wir uns auf Jesu Kommen vorbereiten?

Zur Umfrage

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?