Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 18.06.2021
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13836

Zu bitter...

zurück zum
Beitrag



Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Johannes 8,12 (Luther 1912)


Zu bitter sind mir die Lüste dieser Welt geworden,
die Freude am Vergnügen ist irgendwie gestorben.
Also frage ich mich: “Was ist der Sinn vom Leben?
Wonach sollten wir denn alle streben?“

Tief blicke ich in mein Herz hinein und höre dort
jemanden leise rufen: “Lass mich herein.“
Ich erschrak: “Wer bist du, der da spricht?“
„Ich bin wonach du suchst: Ich bin das Licht!“

Im Vertrauen öffnete ich die Tür.
Er ist die Antwort, das sagte mir mein Gespür.
Ein Gefühl von stillender Sehnsucht zog augenblicklich in mein Herz.
Durch seine Anwesenheit war es plötzlich vorbei mit dem großen Schmerz.

Wir unterhielten uns lange,...ich konnte mir alles von der Seele reden.
Er hörte geduldig zu und gab mir seinen reichen Segen.
Nach einer langen Weile sagte er zu mir,
er müsse leider gehen und ich müsse es verstehen.

„Es sind noch andere, die da Haschen nach dem Wind.
Aber sei getrost, du bist nun mein Kind.
Solltest du einst wieder verzagt und traurig sein.
Rufe mich, ich komme heim!“

In Liebe ging er fort, blieb kurz stehen,
lächelte und rief: “Ich bin gerne an diesem Ort.“


(Gedicht, Autor: Alex Mattheis, 2020)


  Copyright © by Alex Mattheis, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden