Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 18.06.2021
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13583

Geborgen

zurück zum
Beitrag



Breite Deine Arme aus,
o Jesu, Herr der Welten.
Birg mich an Deiner Brust,
nimm mich in Deine Zelten.
Sieh doch die Angst,
hör doch meinen Schreien.
Du hast’s gesagt in Deinem Wort,
kannst mich von Furcht befreien.

Der Satan droht mit Hölle mir,
mit Zweifel und Verderben.
Bedrängt mich, ängstigt mich,
schlägt Hoffnung mir in Scherben.
Hält eifrig mir die Sünden vor,
die ich einst hab begangen,
das schmerzt so sehr, dringt tief ins Herz,
wie’s Gift von bösen Schlangen.

Ja, ich denk nach und blick zurück
auf mein sündhaftes Leben.
Gott zürnte mir, doch gab Er Gnad
und herzliches Vergeben.
Der Satan kann mir nichts mehr tun,
er ist besiegt und musste gehen.
Der Herr hält mich an seiner Hand
und lässt mich aufrecht stehen.


(Gedicht, Autor: Johannes Kandel, 2018)


  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden