Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 25.09.2020
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13202

Ich war ein Tor

zurück zum
Beitrag


Mein Heiland, mein Fried’, meine Ruh,
ich bekenne es dir und gebe es zu:

Ich war einst ein Tor,
doch hast du gnädig aufgetan,
mir Auge und Ohr,
so dass ich sehen und hören kann.

Mein Herz war wie Stein,
du machtest es weich,
nahmst alles, was mein
und machtest mich reich.

Reich an Liebe und Erbarmen
für die Schwachen, für die Armen;
reich an Sanftmut und Geduld,
reich an Frieden, frei von Schuld,
reich an Freude, reich im Leiden;
nichts kann unsre Liebe scheiden.

Mein Leib hat noch Schmerzen,
ist voller Narben und Wunden,
doch aus meinem Herzen,
sind sie völlig verschwunden.

Ja, ich war einst ein Tor,
doch kamst du, mich zu heilen;
ich bin nicht mehr, wie zuvor,
will nur bei dir noch verweilen.

Mein Gott, Du erwarbst mir dein Heil;
mir wurde ein herrliches Erbe zuteil.


(Gedicht, Autor: Silvia Dizdarevic, 2013)


  Copyright © by Silvia Dizdarevic, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden