Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 28.09.2020
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=12504

Identität

zurück zum
Beitrag


Wenn du denkst,
was du denkst,
dass du bist, was du bist
dabei die vergisst
die dir Vater und Mutter sind,
dann bist du wie ein Vogel im Wind!
Der - , wie ihm scheint,
von sich meint,
er wäre frei.

Laut gellt sein Freudenschrei!
Hoch erhoben,
dort ganz oben,
in den Weiten
aller Zeiten,
in einem Spiel,
das zum Ziel
seiner " Selbstverwirklichung " gehört!

Sich berauscht, sich betört
an dieser Schimäre.
Als ob sie es wäre,
die in einer imaginären Evolution,
sich selbst zum Lohn
Leben erschaffen
Vom Urknall über die Affen
zu " höheren Tieren"
lässt mutieren.

Die sich zu " Schöpfern " aufschwingen
auf sich selbst ein Loblied singen.
Vergeblich ist ihr Versuchen.
Das was sie verbuchen
verkommt zu Ungewissheiten
brutaler Grausamkeiten
unerbittlicher Fragen.

Werden wir Anfang und Ende ertragen?
Werden wir besteh´n?
Oder vergeh´n?
Wie wird das werden?
hier, mit uns, auf dieser Erden?

Wenn du denkst,
wie du denkst
und erkennst wer du bist,
auch nicht vergisst
du bist ein Kind
derer, die dir Vater und Mutter sind.
Und schließt du mit ihnen den Generationenbund
Dann steht dein Leben auf festem Grund.

Bei denen die auch einst Kinder waren
wie alle vor ihnen in den Jahren
seit Adam und Eva Kinder empfingen,
ein Stück Weg mit ihnen gingen
auf dem seit Genrationen
Geninformationen
weitergegeben werden,
hier auf Erden.
Von Gott gegeben
wächst durch sie das Leben!


(Gedicht, Autor: Manfred Reich, 2011)


  Copyright © by Manfred Reich, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden