Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 22.06.2021
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=12495

Mein Vater!

zurück zum
Beitrag


Mein Vater!
Da, da saß ich nun,
so wie verloren,
als wäre ich niemals neu geboren.
So verlassen.
Tat beinah,
mich selber hassen.

Blätterte verdrossen in Deinem Wort.
Dort,
von vorne an bis hinten aus,
da fand ich nicht,
das Licht !
Das Licht, das immer,
in seinem Schimmer,
mir begegnet!
Mich segnet.
Mich treibt!
Es weiter zu sagen!
Es zu wagen,
in ihm zu leben.
Im Vergeben!

Heute aber,
schien mir Dein Wort
verschlossen.
Unverdrossen,
suchte ich weiter.
Doch es blieb mir stumm.
Stumm im Kleinen,
wie im Feinen.
Nur die groben
Kloben
wie Krieg und Kampf.

Die aber wurden mir ein Krampf!
Zum Zerreißen, zum Zerfetzen.
Wie das blanke Entsetzen.
Krieg und Kampf und Kampf und Krieg!!
Nur der Tod bekam „ den “ Sieg.
Dies sprang mir in das Angesicht.
Ein Vorgeschmack, auf Dein Gericht,
das einst in Deinem Willen,
Deinen Zorn wird stillen?

Der Folgetag war ganz entspannt.
Aus Dir heraus hab ich erkannt.
Die Liebe ist nie ungerecht!
Wär auch der Mensch noch mal so schlecht.
Führt er auch weiter „ Seinen “ Krieg,
bleibt Dir zum Ende doch „ der Sieg “
Du hast ihn schon erstritten,
Dort, in aller Welten – Mitten,
dem Kreuz auf Golgatha!
Durch Deinen Sohn Jesus! Du unser Vater!!


(Gedicht, Autor: Manfred Reich, 2011)


  Copyright © by Manfred Reich, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden