Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 01.08.2021
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=11906

Ich will die neue Woch mit dir

zurück zum
Beitrag


1. Ich will die neue Woch
mit dir, o Gott, anheben,
du wollst mir deinen Geist
und deinen Segen geben.
Im Anfang steh mir bei
und weiche nicht von mir,
daß ich am Ende
noch vereinigt sei mit dir.

2. Ohn deinen Segen kann,
mein Vater, nichts gedeihen;
drum wir, o Segens Gott,
um Segen zu dir schreien.
Ach komme selbst zu uns
und greif das Werk mit an,
weil es durch dich allein
Gedeihen haben kann.

3. Ach ja, es ist umsonst,
am Morgen früh aufstehen
und mit Bekümmernis
an seine Arbeit gehen,
wenn du nicht selbst mitgehst
und stehest mit dabei,
daß Anfgang und End
von dir gesegnet sei.

4. Drum komm, o Gott, zu mir
und gib mir deinen Segen;
denselben wollest du
in meine Arbeit legen.
Ach segne all mein Tun,
ach segne meine Tritt
und geh als Kraft und Rat
durch alle Tage mit.

5. Laß mich in Frömmigkeit
die ganze Woch hinbringen,
laß bei der Arbeit auch
mein Beten zu dir dringen;
bewahre mich vor Sünd
und aller Missetat,
und wenn ich Buße tu,
so schenk mir deine Gnad.

6. Mein Gott, begleite mich
auf allen meinen Wegen,
und willst du diese Woch
ein Kreuz mir auferlegen,
so reich mir deine Hand
und steh mir kräftig bei
und trage selber mit,
daß mir´s erträglich sei.

7. Nun, was du Gutes wirst
mir diese Woch erweisen,
dafür soll dich, mein Gott,
mein Mund und Herze preisen.
Ach laß mich als dein Kind
dir stets empfohlen sein,
bis ich durch Jesu Blut
geh zu der Freude ein.


(Lied, Autor: Joh. Friedr. Starck (1680 - 1756))