Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 07.10.2022
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=11346

Willkommen, Davids Sohn

zurück zum
Beitrag



Das Volk aber, das vorging und nachfolgte, schrie und sprach: Hosianna dem Sohn Davids! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des HERRN! Hosianna in der Höhe!

Matth. 21,9 (Luther 1912)


1. Sei willkommen Davids Sohn,
der in seines Vaters Namen sich erhebet
auf den Thron über Jakobs Haus und Samen,
welchem Gott ein Reich bestimmt,
dem die Reiche dieser Erden
alle müssen dienstbar werden,
das kein Ende jemals nimmt.

2. Sei gesegnet, teures Reich,
das ein solcher Herr besitzet,
dem kein Herr auf Erden gleich,
der das Recht mit Nachdruck schützet.
Schwinge dich in stetem Flor
groß durch Frieden,
reich an Freuden unter Juden,
unter Heiden mit vermehrtem Glanz empor!

3. Deines Königs Majestät
müsse jedes Volk verehren,
und so weit die Sonne geht,
müsse sich sein Ruhm vermehren.
Selbst der kleinen Kinder Mund
mache zum Verdruß der Feinde
und zur Freude seiner Freunde
seinen großen Namen kund.

4. Schreibe mich, Herr,
auch mit an unter deinen Untertanen;
ich will dir, so gut ich kann,
in mein Herz die Wege bahnen;
ich geselle mich im Geist
zu denselben großen Reihen,
die das Hosianna schreien,
wo man dich willkommen heißt.

5. Jauchzt, ihr Kräfte, freut euch,
seid ermuntert, meine Sinnen!
Jesus und sein Gnadenreich
wird bei euch nun Raum gewinnen.
Kommt und schwört den Huldgungseid,
kommt und süßt den Sohn der Liebe!
Ach daß niemand außen bliebe,
hier, ach hier ist Seligkeit.


(Lied, Autor: Johann Jakob Rambach (1693 - 1735))