Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 28.09.2020
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=11277

Die Macht der Wahrheit

zurück zum
Beitrag


1. Die Macht der Wahrheit bricht herfür
und klopft an vieler Herzen Tür,
daß man sie woll einlassen;
des Reichs Erkenntnis gehet auf
und führet ihren schnellen Lauf
durch aller Völker Straßen.
Ja, die Erkenntnis samt dem Reich
eröffnet sich nun all zugleich.

2. Seht, was der Herr für Wunder tut,
er gibet seinen Boten Mut
und Kraft den Wahrheitszeugen,
die der aussendet spät und früh;
was sie gehört, posaunen sie
und könnens nicht verschweigen,
sie breiten aus zu seinem Ruhm
das ewge Evangelium.

3. „Ich lasse“, spricht das A und O,
„vom ewgen Evangelio
die Botschaft nun ertönen;
ich laß ausrufen Fried und Freud,
wie alles Volk soll sein bereit;
mit mir sich zu versöhnen.
Mein Engel, der die Botschaft bringt,
sich mitten durch den Himmel schwingt.

4. Er wird gesehen überall,
man höret seinen Friedenshall;
den Völkern, Sprachen, Zungen
wird mein Gnade weit und breit,
der Reichtum meiner Gültigkeit
verkündet und gesungen;
man rufet aus bald hier, bald da
das große Hall und Jubeljahr.

5. Ich, will machen alles neu;
die Kreatur soll werden frei
vom Dienst der Eitelkeiten.
Wohl dem der dieses fassen kann
und nimmet in meinem Sohn mich an
zu diesen frohen Zeiten.
Wie selig ist, der diesen Tag
des Heiles jetzt erkennen mag.“


(Lied, Autor: Michael Müller (1673 - 1704))