Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 12.06.2021
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=10070

Getäuscht?

zurück zum
Beitrag



Und Elia sprach zu Ahab: Zieh hinauf, iß und trink; denn es rauscht, als wollte es sehr regnen....

1.Könige 18,41-45 (Luther 1912)


Elia steht im Wort.
„Der Regen kommt sofort!“
So hatte er zu Ahab gesprochen
und scheint nun blamiert bis auf die Knochen.

Denn noch ist es trocken, noch rauscht es nicht,
kein Wölkchen am Himmel, kein Regen in Sicht.
Er schickt seinen Diener, um nach Wolken zu sehen.
Siebenmal muß der auf den Berggipfel gehen.

Sechsmal kommt er wieder und ist ganz geknickt.
Elia betet, fast wird er verrückt.
Hat Gott ihn getäuscht? Hat er falsch gehört?
Fast ist er enttäuscht. Oder liegt er verkehrt?

Doch Gott hält Wort, nichts nimmt er zurück.
Eine kleine Wolke am Himmel – Elia im Glück.
Beim siebenten Mal erst. Gott läßt sich Zeit.
Hier zeigt sich, ob wir zu vertrauen und zu warten bereit.

Der Regen kommt, doch nicht spektakulär.
Nur eine kleine Wolke, doch Elia zweifelt nicht mehr.
Kein Riesengewitter, keine Sensation!
Ein normaler, kräftiger Regen, eine normale Operation?

Wir hätten´s gern anders, bequem und sensationell,
ein Fertiggericht, frisch serviert und zwar schnell!
Möglich ist alles, doch was ist für uns gut?
Überlassen wir´s Gott; er weiß, was er tut!


(Gedicht, Autor: Joachim Krebs, 2006)


  Copyright © by Joachim Krebs, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden