Gebete, Gott anrufen

christliche Gedichte und Lieder

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 15.06.2024

TLZ-Smartphone-AppSmartphone-App   Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.   Tagesleitzettel druckenDruck

Nicht jeder darf zu Gott in den Himmel gelangen!

Wer darf auf den Berg des HERRN steigen? Und wer darf an seiner heiligen Stätte stehen? Wer unschuldige Hände hat und ein reines Herz, wer seine Seele nicht auf Trug richtet und nicht falsch schwört. Der wird Segen empfangen von dem HERRN und Gerechtigkeit von dem Gott seines Heils. Dies ist das Geschlecht derer, die nach ihm fragen, die dein Angesicht suchen

Psalm 24,3-6

Wer darf da sehen Gottes Antlitz,
wer darf da stehn vor seinem Thron?
Nur der da ist reines Herzens,
und ist kein Falsch in seinem Tun!
Dem wird zuteil der Segen Gottes,
und Gerechtigkeit vom Herrn,
das sind die, die nach Ihm fragen,
ja, die erhört der HERR auch gern!

Frage: Wollen Sie zu Gott in den Himmel gelangen? Haben Sie auch das Anrecht dazu?

Zur Selbstprüfung: Jesus sagte es bereits in der Bergpredigt: `Glückselig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!` (Matth. 5,8). Wir alle sind Sünder (Römer 3,23) und haben somit aus uns heraus keine Chance vor Gott bestehen zu können. Da nur Jesus das reine, sündlose `Lamm Gottes` ist, welches der Welt Sünde trägt (Joh. 1,29), ist auch nur ER die Tür zum Vater im Himmel (Joh. 10,9) und DAS Leben (Joh. 14,6)! Nur wer Jesus als HERRN und Retter im Leben aufnimmt wird ein Gotteskind (Joh. 1,12) und nur wer Jesus seine Sünden bekennt erlangt Vergebung (1. Joh. 1,9). Hast Du dies getan? Wenn nicht, nimm noch HEUTE Jesus als Erretter und HERRN an - in Kürze wird es zu spät sein! (gerne können Sie sich dazu auch an unsere Seelsorge wenden - siehe Link)

( Link-Tipp zum Thema: www.gottesbotschaft.de/?pg=10 )

Gebetsgedichte und Gedichte über das Gebet

1-20

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21-40

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41-46

41

42

43

44

45

46

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Gebetgedichte-Menüs geblättert werden oder eine Blockanzeige aufgerufen werden)


- Blockanzeige 1 bis 20 -


Abend, du kommst jedem Tage



1. Abend, du kommst jedem Tage,
endest seine Lust und Plage,
aber seine Folgen nicht.
Auch mir sind sie nun verschwunden,
dieses Tags vermischte Stunden,
doch es folget ein Gericht.

2. Dort einst werd' ich alle finden!
Drum bedecke meine Sünden,
Vater, mit des Mittlers Blut!
Siehe gnädig an den Willen,
Dein Gebot heut' zu erfüllen,
mache mein Versäumnis gut!

3. Vater, leg an diesem Tage
Gnad' für Recht in Deine Waage;
siehe mich im Sohn nur an!
Wirst Du mich in Ihm ansehen,
kann ich froh vor Dir bestehen;
sonst war's längst um mich getan.

4. Nichts weiß ich vor Dich zu bringen
als sein Leben, Bluten, Ringen,
Seine Tilgung meiner Schuld.
Ach, nicht eine meiner Taten
ist mir heute so geraten,
dass sie wecke Deine Huld.

5. Nun, in Dein Erbarmen legen
will ich mich und Deinen Segen
durch den Heiland mir erfleh'n.
Macht Er dieses Tages Stunden
rein durch seine heil'gen Wunden,
werd' ich froh sie wiederseh'n.

(Autor: Anna Schlatter (1773 - 1826))



Beter sind kostbar!

zu 1 Thes. 5,17


Gebet



Ein Beter, der ist kostbar,
er gönnt sich keine Ruh,
er faltet viel die Hände
und bestürmt Gott immerzu.

Ein Beter, der ist kostbar,
er steuert selbst die Politik,
kniend vor Gottes Angesicht
ändert er des Landes Geschick.

Ein Beter, der ist kostbar,
sieh nur wie Elia war,
er betete nur EIN Gebet
und stoppte so die Dürre gar.

Ein Beter, der ist kostbar,
gerade auch hier und heut,
er ringt stets um die Seelen
von den verlorenen Leut.

Ein Beter, der ist kostbar,
ist er auch ganz schwach und arm,
er tut doch große Dinge,
denn er bewegt Gottes Arm!

Ein Beter, der ist kostbar,
er hört darauf was Gott sagt,
er fragt nach Gottes Willen,
selbst wenn ihm manch Kummer plagt!

Ein Beter, der ist kostbar,
denn wie würden wir heut leben,
hätt' es in der Vergangenheit
nicht viele Beter gegeben?

Ein Beter, der ist kostbar,
gehörst denn auch Du dazu?
Dann lenkst Du Weltgeschicke
in aller Still' und Ruh!

Und bist du dann dort droben,
nach der ganzen Erden Nacht,
wirst du verwundert schauen,
was dein Gebet all's vollbracht!

Dann wirst du freudig singen,
das große Halleluja,
und wirst mit all den Frommen
vor Gott stehen immerdar!

(Autor: Rainer Jetzschmann)

  Copyright © by Rainer Jetzschmann, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Betgemeinde, heilige dich

zu 2. Chr. 29,28


1. Betgemeinde, heilige dich
mit dem heilgen Öle,
Jesu Geist ergieße sich
dir in Herz und Seele.
Lass den Mund alle Stund
von Gebet und Flehen
heilig übergehen.

2. Kann ein einiges Gebet
einer gläub´gen Seelen,
wenn´s zum Herzen Gottes geht,
seinen Zweck verfehlen?
Was wird´s tun, wenn sie nun
alle vor ihn treten
und zusammen beten.

3. O der unerkannten Macht
von der Heilgen Beten!
Ohne das wird nichts vollbracht
so in Freud als Nöten.
Heiliget das Gebet,
das zu Gott sich schwinget;
betet, dass es dringet.

4. Das Gebet hat Christi Gunst,
wo man´s ernstlich übet;
und das ist der Heilgen Kunst;
bitten, wie er´s liebet,
dass gescheh je und je,
wie er´s vorgenommen
auf sein endliches Kommen.

(Autor: Christoph Karl Ludwig von Pfeil (1712 - 1784))



Bitte um Leitung


Hilf mir, Herr durch diesen Tag,
was immer in ihm liegen mag.
Bleib bei mir wie Du zugesagt
und tröst´ mein Herz das nach dir fragt.

Nimm jetzt die Angst und alle Sorgen,
gib mir die Hoffnung für den Morgen.
Ich möchte Dir, o Herr, vertrauen,
getrost auf Deine Wege schauen.

So hülle Du mich ein mit Deiner Gnade,
dass ich nicht falle auf glattem Pfade.
Bewahre mich vor Satans Listen,
hilf mir gegen den Verführer rüsten.

Hilf, dass ich nicht nur an mich denke,
mein Herz auch den Bedürft‘gen schenke.
Denen die so viel entbehren
und dich trotzdem freudig ehren.

(Autor: Johannes Kandel)

  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Dank & Bittegebet

zu Philipper 2,13



Danke Herr, ...

… dass DU geduldig bist, um mir fürsorglich zu begegnen.

… dass DU mich liebst. Du willst mich überreichlich segnen.

… dass DU eine gute Perspektive für mich vorbereitet hast.

… dass DU mir Lasten zu tragen hilfst und Erfüllung schenkst.

… dass DU mir meine ganze Schuld vergeben hast!


Bitte Herr, …

… zeige mir beim Lesen DEINES Wortes Licht,
ob mein Vertrauen zu DIR aufrichtig ist.

… gestalte mein Leben und gib mir Hilfe für jeden Tag,
damit ich Zweifel und Sorgen zuerst zu DIR hin trag.

… verhilf mir im Glauben zu entschlossener Eindeutigkeit
und gib mir zur Wahrheit auch Verlässlichkeit.

… forme mich zu einem Menschen mit treuer Hingabe;
lass meine Liebe zu DIR wachsen, sowie zur aktuellen Aufgabe.

… bewahre mich, dass ich nichts von all dem brach liegen lasse,
was DU in mir vorbereitet hast, damit ich´s mutig anfasse.

… lehre und führe mich zum Tun DEINES Willens,
um DIR zu dienen mit ganzer Kraft meines Lebens.

Danke, Herr, dass DU mich zum Ziele bringst!

(Autor: Ingolf Braun)

  Copyright © by Ingolf Braun, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Dank Gebet


Herr, in deiner Gunst hattest du
mich auf den Fels des Heils gestellt!
In meiner Sorglosigkeit dachte ich,
niemals werde ich wanken.
Da verbargst du dein Angesicht.
Ich war bestürzt!
Fürchtete mich
Erschrak!

Es hätte wenig gefehlt
und meine Seele hätte
im Schweigen gelegen!
Todesschatten hüllten sie ein,
Bäche des Verderbens rissen an mir,
Bande der Hinterlist stellten mir fallen,
mich zu umfangen, zu fesseln!

Meine Augen erhoben sich auf zu den Bergen.
Woher wird mir Hilfe kommen?
In dieser Bedrängnis schrie ich zu Dir
zu Dir meinem Gott!
Du hörtest meine Stimme!
Die Stimme deines Kindes!
Wie ein Vater erbarmtest du dich
Zur rechtzeitigen Hilfe!
In deinem Licht fand ich dein Heil.

Sein Weg führte mich in deine Zuflucht
Das erbitte ich von Dir, danach trachte ich Herr
in deinem Haus zu wohnen alle Tage meines Lebens!
Dass sich vollende Deine Erlösung an mir und deinen Kindern.
aus Deinen Kraftwirkungen

(Autor: Manfred Reich)

  Copyright © by Manfred Reich, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Das Gebet

zu Psalm 66,20



Das Gebet
ist Atemholen der Seele.
Ich fühle mich geborgen bei Gott,
auf dass mir nichts fehle.

Das Gebet
ist wie der Schlüssel zur Haustür.
Ich öffne mich für die Begegnung mit Gott,
mein ganzes Sein und mein Gespür.

Das Gebet
ist wie eine Frischwasserquelle.
Ich erhalte neue Kräfte von Gott
und ersehnte Erquickung auf der Stelle.

Das Gebet
ist wie eine wichtige Unterhaltung.
Ich lasse einfach meine Sorgen bei Gott
und erhalte Frieden zur weiteren Entfaltung.

Das Gebet
ist wie ein unverzichtbares Grubenlicht.
Ich sehe vieles klarer vor Gott
und das verhilft mir zu einer helleren Sicht.

Das Gebet
ist wie ein Stück Himmel auf Erden.
Ich darf mich von Herzen freuen in Gott
und immer zuversichtlicher werden!

“Sorgt euch um nichts,
sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen
mit Danksagung vor Gott kundwerden!”
Philipper 4,6

(Autor: Ingolf Braun)



Das Wesen der Fürbitte

zu Joh. 16,24


Heilige Hände zum Beten erhoben.
Heilige Stille mit Jesus allein.
Heiliger Hilferuf zu Gott, dem Vater.
Heiliges Warten der Betergemein`

Heiliges Ringen für irrende Sünder.
Heiliges Beistehn in Not und in Leid.
Heiliges Zittern für wankende Kinder.
Heilige Eintracht zum Flehen bereit.

Heiliges Harren, beständig im Beten.
Heiliges Ueben in Gottes Geduld.
Heiliges Anhalten für andere Menschen.
Heiliges Vergeben der Anderen Schuld.

Herr, oh wo sind denn die heiligen Beter?
Die niemals weichen im Grauen der Nacht.
Herr, wo sind solche geheiligten Kämpfer?
Die treulich halten für Andere Wacht.

Wer hilft denn Dir Deine Ernte zu sammeln?
Wer streut den Samen aufs wartende Feld?
Jesus, wir bitten Dich in Gottes Namen.
Dass Du dir selber die Diener erwählst.

(Autor: Heinrich Ardüser)

  Copyright © by Heinrich Ardüser, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Der Herr erhört Gebet


1. Der Herr erhört Gebet —
welch unverdiente Güte!
Auch ich darf früh und spät
mit kindlichem Gemüte
zum Thron der Liebe nah'n,
die nie mein Fleh'n verwarf,
und stündlich dort empfah'n,
was ich zum Heil bedarf.

2. Hört, was die Liebe spricht
(sie selbst macht Mut dem Flehen):
Kommt, bittet, zweifelt nicht,
die Bitte soll geschehen!
Ja, was ihr im Gebet,
ob's groß sei oder klein,
in meinem Namen fleht,
glaubt mir, ich will's verleih'n!«

3. O Herr, mit frohem Dank
glaub' ich, was Du verheißen!
Und nichts soll lebenslang
mir diesen Trost entreißen.
Im Glauben ohne Scheu
schick' ich mein Fleh'n Dir zu,
mach mich als Beter treu!
Fürs Amen sorgest Du.

(Autor: Karl Bernhard Garve (1763 - 1841))



Du bist das Licht


Du bist das Licht.
Lass uns ein Schein
und Abglanz deines Wesens sein.
Dass wir uns nicht
fern von dem Licht
irrend im Dunkel plagen
und über Kälte klagen.
Herr, gib, dass wir auf Erden
zu warmen Lichtern werden.

(Autor: Toni Jung (1918 – 2014))

  Copyright © by Toni Jung (1918 – 2014), www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Du, der mit milden Händen


1. Du, der mit milden Händen
liebt Gaben auszuspenden,
des Wonne segnen ist,
vor den mit Fleh'n und Beten
viel Millionen treten
und schmecken, wie Du gütig bist!

2. Hier sieh uns, Deine Beter,
als Deines Volks Vertreter
vor Deinem Gnadenthron!
Und sieh mit Wohlgefallen
des Flehens Räuchwerk wallen.
Wohl uns! Du siehst und segnest schon.

3. Der Segen Deines Mundes,
der Friede Deines Bundes
sei Deines Volkes Heil!
Und das, was sein Beginnen
bedarf von auß'n und innen,
sei täglich sein beschiednes Teil!

4. Beschirm uns unsre Hütten
und ordne drin die Sitten
durch Deinen reinen Geist.
Lass seine Kräfte walten
und uns zum Volk gestalten,
das wuchernd Deine Gaben preist.

5. Lehr uns, beherzt im Glauben,
in Einfalt fromm wie Tauben
und klug wie Schlangen sein;
Im Gottvertrauen kindlich,
in Treu' unüberwindlich,
im Lieben zart und fleckenrein.

6. Ja, lautre Gottesliebe
durchdring' all unsre Triebe
und fördre Gottes Werk,
dass sich Dein Reich vermehre,
sei unsers Lebens Ehre
und unverrücktes Augenmerk!

(Autor: Karl Bernhard Garve (1763 - 1841))



Ein Gebet

zu Psalm 121, 2+3



Du bleibst an meiner Seite,
wenn ich durch Tunnel geh´.
Du reichst mir deine Hände,
wenn ich das Licht nicht seh´.

Du gibst mir viele Lieder
zum Trost in schwerer Zeit.
Ich will nur dir vertrauen,
mach mich dazu bereit.

(Autor: Sabine Brauer)

  Copyright © by Sabine Brauer, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Ein neuer Tag ist erwacht


Dank an Jesus Christus!

Am Horizont ist ein neuer Tag erwacht
und ich bin nach gutem Schlaf munter aufgewacht.
Der Stundenzeitlauf beginnt von Neuem mit Macht,
weil der Schöpfer sich das in Weisheit so ausgedacht.

Das veranlasst mich heute froh und gelassen,
mich mit dem Tagespensum getrost zu befassen.
Wie du Herr führen wirst, das wird ganz sicher passen.
Auch wenn ich vieles nicht verstehe, dir kann ich´s überlassen!

Ich bitte dich, mach mich für meine Verantwortung bereit,
dir zu vertrauen in treuer Geradlinigkeit.
Bewahre mich vor schädlichem Eigensinn und Lauheit
und bleib mein geduldiger Lehrer und Freund zu jeder Zeit.

Zum Tagesende befehle ich alles dankbar in deine Obhut.
Die Gedanken kreisen nochmals um die heutige Erlebensflut.
Dennoch kann ich friedevoll einschlafen und das tut gut,
weil ich weiß, auch morgen gibst du mir wieder neuen Mut.

(Autor: Ingolf Braun)

  Copyright © by Ingolf Braun, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Einmütig saß der Gläub´gen Schar


1. Einmütig saß der Gläub'gen Schar,
erwartend, was verheißen war:
Den Geist, das neue Leben.
So wart' ich auch, bis mir's geschieht,
einmütig und auf eins gericht't,
mit den'n, die Dir ergeben.
Ach, wann
soll dann
leer vom Meinen,
voll vom Deinen
alles werden,
dass ich Dir nur leb' auf Erden?

2. Bei Deiner Kinder heil'gem Rauch
leg' ich mein Andachtskörnlein auch
und seufz' in Jesu Namen:
Dein' heil'ge Glut mein Herz entzünd',
mich innig fest mit Dir verbind',
in Dir mit Deinem Samen!
Ein Herz,
ein Schmerz,
ein Bestreben,
Dir zu leben,
sei in allen:
mach uns schön, Dir zu gefallen!

(Autor: Gerhard Tersteegen (1697 - 1769))



Friedensgebet rund um den Erdball


Gib' Frieden, schenke Frieden,
Herr hör' das ernste Fleh'n,
die Welt will Streit und Kriege,
lasst zueinander steh'n.

Wir woll'n gemeinsam beten
aus tiefstem Herzensgrund
und Gott um Frieden bitten
ums ganze Erdenrund.

(Autor: Herta Marie Nettke)

  Copyright © by Herta Marie Nettke, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Gebet


In Ehrfurcht mich verneigend,
steh ich, oh Gott, vor dir.
Gedanken bringen schweigend,
mein Fehlen auf's Papier.
Von Tränen, die mich quälen
mit Scham und Traurigkeit,
will, Herr, ich jetzt erzählen,
in Demut, Dankbarkeit.

Auf Wegen, weit gegangen
in meiner Lebenszeit,
nahm mich die Welt gefangen
mit falscher Kostbarkeit.
Ich ließ mich gern verführen,
zu vielem Tun bereit,
um hinterher zu spüren:
Ging wieder Mal zu weit.

An Grenzen ich mich wagte,
gefährlich und riskant,
wo deine Stimme sagte:
"Du stehst zu weit am Rand.
Gehst einen Schritt nun weiter,
greift meine Hand ins Leer'
und als dein Schutz, Begleiter,
sorg ich mich um dich sehr?"

Mit Trotz und Eigenwillen
hab ich dich ignoriert.
Doch konnte nichts mich stillen,
was mir die Welt gebiert.
Das was mich lockte, bannte,
erfüllte nicht mein Sein,
als plötzlich ich erkannte:
Du ließt mich nicht allein.

Bist stets mir nachgegangen,
hast liebend mich gesucht.
Um Leben zu erlangen,
hast du's für mich gebucht.
Mit Blut steht unterschrieben:
"Ich nehm mich deiner an".
Wie kannst du mich so lieben,
wo ich dir wehgetan?

(Autor: Anette Esposito)

  Copyright © by Anette Esposito, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Gebet

zu 1.Thessalonicher 5,17-18


Wir dürfen, Herr, mit Dir frei sprechen
und kommen zu Dir mit Gebeten.
Du lädst uns ein, das Brot zu brechen,
vertrauensvoll vor Dich zu treten.

Gebet ist Stille, Gebet ist Schreien,
Gebet heißt sagen was uns quält.
Gebet ist Flehen um Verzeihen,
Gebet ist Buße, wo wir gefehlt.

Was wir beim Beten vor Dich bringen,
hörst Du, o Herr, ja gnädig an.
Gebet hilft über Mauern springen,
Dank unserm Gott, der alles kann!

(Autor: Johannes Kandel)

  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Gebet


Vater in den Himmeln, dein Wille geschehe!
Auch hier und heute!
Heute möchte ich das weitergeben,
was du mich seit längerem geheißen hast.
Ich bitte um Vergebung für mein Zögern.

(Autor: Manfred Reich)

  Copyright © by Manfred Reich, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Gebet


Vorspiel

Ich knie mich hin um zu beten
und falte die Hände ganz still.
Die Seele hört dann auf zu kämpfen,
die Ruhe ist das was sie will.
Es liegt im Gebet was Vertrautes,
es ist mir bekannt und auch Dir,
es ist dieses Sehnen des Geistes,
nach Gottes Gemeinschaft in mir.

Refrain:
Bete ich zu Ihm, so wird er hören
Er ist mein Herr!
Ich bekomme Antwort von dem Höchsten.

Zwischenspiel

Bete ich zu Ihm, so wird er helfen
Er ist mein Herr!
Bete ich zu Ihm, so wird Er trösten.

Zwischenspiel Solo Gitarre

Und wenn ich bin leise am Beten,
bedeutet der Frieden so viel,
dann kann ich erst wirklich erkennen
den Weg, der mich führt zu dem Ziel.
Wie viel Wunderbares kann finden,
die Seele im stillen Gebet,
die Zweifel kann sie überwinden
mit Kraft, die aus diesem ausgeht.

Beim Beten wirst Du immer finden
des Heilandes helfende Hand
und dann kannst Du sie überwinden,
des Zweifels blockierende Wand.
Beim Beten schaust Du in den Himmel,
lass Gott wirken in Deinem Herz,
vertreibe der Sorgen Gewimmel
und schaue nur stets himmelwärts.

Letzter Rafrain:
Betest du zu Ihm, so wird er hören
Er ist der Herr!
Du bekommst die Antwort von dem Höchsten.

Zwischenspiel

Betest du zu Ihm, so wird er helfen
Er ist der Herr!
Bete nur zu Ihm, Er wird dich trösten.

Zwischenspiel


Übersetzung aus dem Russischen: Молитва
Text: Eugen Janzen, Noten: Jenny Janzen

(Autor: Aus dem Sammelband „Pesni Wozrozhdenija)

  Copyright © by Aus dem Sammelband „Pesni Wozrozhdenija, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



GEBET


Ich frage dich und bitte dich,
geleite mich und führe mich,
gib mir Zeichen immer wieder,
lass sie mich hören im Klingen der Lieder.

Es ist nicht mein Wunsch egoistisch zu sein,
denn du allein richtest die Erfüllung ein.
Was ich will, ist nur menschlicher Natur,
doch von dir bekomme ich alles pur.

Deine Liebe und das Wissen dein zu sein,
holt mich immer schneller und intensiver ein.
Heute hatte ich so einiges erfahren von anderen
und ich weiß nicht, soll ich gehen und wandern.

Ich bitte dich, ich lege mich vor dich hin,
denn du machst es, ich bin in dir drin.
Danke du gibst immer und überall auf mich acht,
ob zu Hause, auf Reisen, auf Arbeit oder in der Nacht.

Amen

(Autor: Marion Hornke)

  Copyright © by Marion Hornke, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Friede mit Gott finden

„Lasst euch versöhnen mit Gott!“ (Bibel, 2. Kor. 5,20)"

Dieses kurze Gebet kann Deine Seele retten, wenn Du es aufrichtig meinst:

Lieber Jesus Christus, ich habe viele Fehler gemacht. Bitte vergib mir und nimm Dich meiner an und komm in mein Herz. Werde Du ab jetzt der Herr meines Lebens. Ich will an Dich glauben und Dir treu nachfolgen. Bitte heile mich und leite Du mich in allem. Lass mich durch Dich zu einem neuen Menschen werden und schenke mir Deinen tiefen göttlichen Frieden. Du hast den Tod besiegt und wenn ich an Dich glaube, sind mir alle Sünden vergeben. Dafür danke ich Dir von Herzen, Herr Jesus. Amen

Weitere Infos zu "Christ werden"

Vortrag-Tipp: Eile, rette deine Seele!

Kurzbotschaft "Lass dich versöhnen mit Gott!"

Biblische Geschichten
Biblische Geschichten

Lassen Sie Kindern biblische Geschichten anhand von Alltagssituationen lebendig werden.
Biblische Geschichten zum 2.-5. Buch Mose

Fragen - Antworten

Gaza-Krieg: Was sagt die Bibel zum weiteren Ablauf?

Wie nah sind wir der Entrückung?

Was ist die "Feigenbaum-generation" und die "Wiedergeburt Jerusalems"?

Wer ist die Frau in Offenbarung 12?

Warum bei 7 heilsgeschichtlichen Festen nur drei Wallfahrtanweisungen?

Wie geht Gottes Heilsplan weiter?

Welche endzeitlichen Zeichen gibt es mittlerweile?

Wohin mit meiner Schuld?

Wird Israel auseinanderbrechen?

Wann war Jesu Kreuzigung?

Gibt die Bibel Hinweise auf den zeitlichen Beginn der Trübsalszeit?

Was war der "Stern von Bethlehem"?

Was bedeutet das Fisch-Symbol auf manchen Autos?

Mit welchem Kurzgebet ist ewiges Leben im Himmel erlangbar?

Was bedeutet „in Jesus Namen" bitten?

Tod - und dann?

Was wird 5 Minuten nach dem Tode sein?
Prof. Dr. Werner Gitt

Glaubensvorbilder

George Whitefield

Wer kennt heute noch den Namen "George Whitefield" (1714-1770)? Dabei schenkte Gott die wohl größten Erweckungen in der englischsprachigen Welt unter seiner Verkündigung!
Was war der Schlüssel zu diesen Segensströmen?

George Whitefield - Ein Mann der Demut und ein Erwecker Englands und Amerikas

Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis