Endzeit

christliche Gedichte und Lieder

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 20.06.2024

TLZ-Smartphone-AppSmartphone-App   Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.   Tagesleitzettel druckenDruck

Gott bringt alles ans Licht!

Es ist aber nichts verborgen, das nicht offenbar werde, noch heimlich, das man nicht wissen werde.

Lukas 12,2

Irgendwann wird alles offenbar,
was auch noch so heimlich je geschah!
Nichts bleibt verborgen und versteckt,
nichts bleibt für immer unentdeckt!
Auch alles Dunkle wird man sehen:
Drum lasst im Licht uns wandeln, gehen!

Frage: Ist uns bewusst, dass vor dem Richterstuhl Gottes alles ans Licht kommen wird, auch unsere geheimsten Gedanken?

Zum Nachdenken: Vor den Menschen können wir zwar nicht alles, aber doch vieles verbergen. Begehen wir z. B. eine Straftat, dann werden wir nicht unbedingt `erwischt` und von den irdischen Gerichten vielleicht zur Verantwortung gezogen. Bei Gott ist es anders: Er weiß alles, auch unsere allergeheimsten Gedanken. Am Tage des Jüngsten Gerichts kommt alles ans Licht. Wohl dem, der sich zu Zeiten seines Erdenlebens unter das Blut Jesu gestellt hat!!!

Endzeit, Jesu Wiederkommen

1-20

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21-40

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41-47

41

42

43

44

45

46

47

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Endzeitlieder-Menüs geblättert werden oder eine Blockanzeige aufgerufen werden)


- Blockanzeige 41 bis 47 -


Wenn ER einst kommt


Refrain:
Jesus kommt wieder, doch keiner weiß wann,
bist du bereit für diesen Tag sodann?

1. Wenn ER einst kommt, sag bist du bereit,
gekleidet durch sein Blut im reinen Kleid?
Gar nicht mehr fern wird es gescheh'n,
dann wirst du deinen Heiland seh'n.

2. ER wird einst kommen, die Welt wird's erkennen,
dass allein nur Jesus sei der HERR zu nennen.
Sag hast du das Öl, mit dem die Lampen brennen?
Denn nur im Geiste kannst du es bekennen.

(Autor: Ekkehard Walter, Melodie: Stefan Thomas)

  Copyright © by Ekkehard Walter, Melodie: Stefan Thomas, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Wenn, Herr, einst die Posaune ruft

zu 1. Kor. 15,52


1. Wenn, Herr, einst die Posaune ruft:
Kommt wieder, Menschenkinder!
Und Du mich weckst aus meiner Gruft,
o Todesüberwinder!
Wenn ich in Klarheit aufersteh
und mich unsterblich, himmlisch seh,
dann werd ich Lob Dir jauchzen!

2. Wie wird mir, dem Erwachten, sein?
Welch himmlisches Entzücken,
wenn Seel und Leib, von Sünden rein,
verherrlicht sich erblicken!
Ich seh mein Grab zum letztenmal;
Des Todes schreckensvolles Tal
bleibt ewig in der Tiefe!

3. Ich fahr empor und finde Den,
der mir dies Heil erworben!
Mit meinen Augen werd ich sehn
Dich, der für mich gestorben;
Dich, Herr, der für mich auferstand
und herrlich nun zur rechten Hand
des ew´gen Vaters thronet!

4. In himmlisch seligem Vertrau´n
einst fröhlich aufzustehen,
laß mich, Erlöser, ohne Grau´n
den Weg des Todes gehen!
Es zeige mir ein sanfter Tod,
so wie ein schönes Abendrot,
von fern den schönern Morgen!

(Autor: Th. G. v. Hippel (1741 - 1796))



Wie zu den Zeiten Noahs


Habt ihr gehört, was Noah sagt?
Dass Gott die Welt wird richten!
Wie er sowas zu sagen wagt?
Unglaubliche Geschichte!

Er sagt, dass Gott zu ihm nachts spricht,
Als sei er ein Prophet:
Es kommt ein göttliches Gericht,
Wenn ihr euch nicht bekehrt!

Gott will vertilgen alles hier,
So groß ist Gottes Wut!
Sowohl dem Menschen wie dem Tier
Droht eine Wasserflut!

Und, wisst ihr, was jetzt Noah tut?
Aus Holz baut er ‘n Kasten!
Als ob, der rettet von der Flut,
Das ist doch kaum zu fassen!

Ja, etwas haben wir gehört,
Das kann doch gar nicht stimmen!
Auf Gottes Worte Noah schwört,
Wie soll der Kasten schwimmen?

Und so geschah es Jahr für Jahr,
Viel Spott musste er dulden.
Die Menschheit voller Frevel war
Noah gerecht erfunden.

Die Arche baute Noah treu,
Genau nach Gottes Maßen.
Er war vor keiner Arbeit scheu,
Während die Menschen spaßen.

Und, als die Arche fertig war,
Kam Zeit hinein zu gehen,
Er nahm von allem Vieh ein Paar,
Und die Familie - acht Seelen.

Gott schloss nach ihm der Arche Tür
Und es fing an zu regnen.
Das Wasser nahm auf Erden zu,
Um alles zu verderben.

Die Menschen, die davor gelacht,
Sie riefen, klopften, weinten.
Gott hat die Arche zugemacht!
Wie ernst es Noah meinte!

Auf Knien rief Noah zu Gott,
Bat Gott um all die Armen.
„Du hast gehört der Menschen Spott,
Jetzt gibt es kein Erbarmen!“

***

Nichts hat die Menschheit draus gelernt:
So wie zu Zeiten Noahs,
Die Menschen weit von Gott entfernt,
Sie sündigen von neuem.

Viele Propheten sind verlacht,
Gesteinigt und ermordet,
Selbst Jesus, der uns Heil gebracht,
Man will Ihm nicht gehorchen!

Auch heute wird das Wort verlacht,
Es wird nicht ernst genommen,
Wer nicht zum Kreuz die Schuld gebracht,
Wird vor ’s Gericht einst kommen!

Wir warten heute auf den Herrn,
Ganz sicher wird Er kommen!
O, Seele komm zu Jesus her,
Dann wirst dem Zorn entkommen!

(Autor: Rosa Teiwald)

  Copyright © by Rosa Teiwald, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Wiederkunft

zu Offenbarung 22,20



Bald, ja schon bald ist es soweit,
dass man den HERRN preist alle Zeit.
Alle Welt wird dann bekennen,
Jesus sei der HERR zu nennen.
Wenn ER einst kommt in Herrlichkeit,
sag, oh Mensch, bist du bereit?

(Autor: Ekkehard Walter)

  Copyright © by Ekkehard Walter, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Wohin fliehen?


Wir hören von Kriegen und Kriegsgeschrei,
falsche Propheten treten herbei.
Hasserfüllt wird von Völkern gestritten,
abgrundtief Böses von Menschen erlitten!

Christen erleiden vielfachen Tod,
im Meer von Tränen treibt ihre Not.
Im Osten morden schwarze Armeen,
wir fragen uns bang: was wird noch geschehen?

Ist das Ende des Weltreichs herbeigekommen,
ist uns jede Hoffnung auf Frieden genommen?
Nein, denn wir glauben, was immer geschieht,
unser Vater im Himmel doch alles sieht.

Im Regimente sitzt er, und nur er allein,
wir können behütet und getröstet doch sein.
Er kennt die Zeit für das Ende der Welt,
in seinen Händen die Völker er hält.

Er wird einst kommen mit großer Macht,
den Satan vernichten in letzter Schlacht!
Aufrichten wird er das Friedenszeichen
und endgültig wird das Böse weichen!

(Autor: Johannes Kandel)

  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Wohlauf, des Satans Stuhl

zu Off. 20,10


1. Wohlauf, des Satans Stuhl
und Reich muß untergehen!
Und unsers Königs Reich
alleine muß bestehen!
Auf, jauchze, freue dich,
du Tochter Zion, sehr!
Dein König kommt mit Macht,
gib Ihm allein Gehör!

2. Betrübtes Zion, sieh,
Dein König läßt dir sagen:
O Tochter, halte ein,
zu trauern und zu klagen!
Dein König kommt zu dir,
dein Bräutigam und Freund –
O, richte nur auf Ihn
dein Auge, das da weint!

(Autor: Fr. Wilh. Krummacher (1767 - 1845))



Zweitausendzwölf


Zweitausendzwölf, so munkelt man,
fängt der Zerfall der Erde an.
Im Maya Kalender hat man’s gefunden,
die Prophezeiung macht die Runden:

Im Film, im Fernsehen und im Buch
erörtert man den Maya Fluch.
So mancher kann‘s kaum noch ertragen,
die Angst geht um in diesen Tagen!

Was wird geschehen jetzt am Ende?
Wie sieht sie aus, die Weltenwende?
Gibt’s Katastrophen, Hungersnot?
Erdrutsche, Sintflut, Massentod?

Wohin sollen wir uns orientieren?
Uns geistig völlig neu sortieren?
Wer schließt das Buch des Schicksals zu?
Und gibt der zagend Seele Ruh?

Als Christen bleiben wir gelassen,
mit dem Verstand können wir’s nicht fassen.
Denn Gottes Wort zeigt unbeirrt,
wie es am Ende sein wird:

Der Herr wird kommen zu seiner Zeit,
in aller Macht und Herrlichkeit.
Abwischen wird er alle Tränen,
erfüllen unser tiefstes Sehnen!

So wird doch schließlich Freude siegen,
das Böse muss am End‘ erliegen
und wir gerettet, ganz befreit,
preisen Gottes Barmherzigkeit!

(Autor: Johannes Kandel)

  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Friede mit Gott finden

„Lasst euch versöhnen mit Gott!“ (Bibel, 2. Kor. 5,20)"

Dieses kurze Gebet kann Deine Seele retten, wenn Du es aufrichtig meinst:

Lieber Jesus Christus, ich habe viele Fehler gemacht. Bitte vergib mir und nimm Dich meiner an und komm in mein Herz. Werde Du ab jetzt der Herr meines Lebens. Ich will an Dich glauben und Dir treu nachfolgen. Bitte heile mich und leite Du mich in allem. Lass mich durch Dich zu einem neuen Menschen werden und schenke mir Deinen tiefen göttlichen Frieden. Du hast den Tod besiegt und wenn ich an Dich glaube, sind mir alle Sünden vergeben. Dafür danke ich Dir von Herzen, Herr Jesus. Amen

Weitere Infos zu "Christ werden"

Vortrag-Tipp: Eile, rette deine Seele!

Kurzbotschaft "Lass dich versöhnen mit Gott!"

Biblische Geschichten
Biblische Geschichten

Lassen Sie Kindern biblische Geschichten anhand von Alltagssituationen lebendig werden.
Biblische Geschichten zum 2.-5. Buch Mose

Fragen - Antworten

Gaza-Krieg: Was sagt die Bibel zum weiteren Ablauf?

Wie nah sind wir der Entrückung?

Was ist die "Feigenbaum-generation" und die "Wiedergeburt Jerusalems"?

Wer ist die Frau in Offenbarung 12?

Warum bei 7 heilsgeschichtlichen Festen nur drei Wallfahrtanweisungen?

Wie geht Gottes Heilsplan weiter?

Welche endzeitlichen Zeichen gibt es mittlerweile?

Wohin mit meiner Schuld?

Wird Israel auseinanderbrechen?

Wann war Jesu Kreuzigung?

Gibt die Bibel Hinweise auf den zeitlichen Beginn der Trübsalszeit?

Was war der "Stern von Bethlehem"?

Was bedeutet das Fisch-Symbol auf manchen Autos?

Mit welchem Kurzgebet ist ewiges Leben im Himmel erlangbar?

Was bedeutet „in Jesus Namen" bitten?

Tod - und dann?

Was wird 5 Minuten nach dem Tode sein?
Prof. Dr. Werner Gitt

Glaubensvorbilder

George Whitefield

Wer kennt heute noch den Namen "George Whitefield" (1714-1770)? Dabei schenkte Gott die wohl größten Erweckungen in der englischsprachigen Welt unter seiner Verkündigung!
Was war der Schlüssel zu diesen Segensströmen?

George Whitefield - Ein Mann der Demut und ein Erwecker Englands und Amerikas

Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis