Auferstehungslieder

christliche Gedichte und Lieder

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 04.03.2024

TLZ-Smartphone-AppSmartphone-App   Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.   Tagesleitzettel druckenDruck

Unsere Entscheidung Gottes Geist zu gehorchen oder nicht - was aber Folgen hat!

Aber mein Volk gehorcht nicht meiner Stimme, und Israel will mich nicht.

Psalm 81,12

Aber mein Volk hat nicht auf meine Stimme gehört,
und Israel ist nicht willig gegen mich gewesen.
Ungehorsam hat immer den Frieden zerstört
durch Reue und Umkehr wirst du genesen.

Frage: Wie reagierst Du auf das leise Werben des Heiligen Geistes in Deinem Leben?

Zum Nachdenken: Der Heilige Geist kümmert sich 24/7 um Dich. Was bedeutet es aber den Heiligen Geist zu betrüben, so dass er sich von Dir zurückzieht? Liebst Du die weltlichen Dinge mehr als Gottes Gnade? Wie steht es um Dein geistliches Empfindungsvermögen? Ergreift Dich noch das Wort Gottes? Empfindest Du noch Reue und Besorgnis für Dein Heil? Wenn Dich das Werben des Heilgen Geistes noch erreicht, dann kümmert sich der Heilige Geist behutsam um Dich und Du stehst in der Nachfolge, ansonsten gehst Du der Gottesferne entgegen und die lieblichen Rufe der Gnade Gottes erreichen Dich nicht mehr.

Osterlieder, Auferstehung Jesu

1-20

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21-40

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41-60

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61-72

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Auferstehungslieder-Menüs geblättert werden oder eine Blockanzeige aufgerufen werden)


- Blockanzeige 1 bis 20 -


Ach, wie lieblich sind die Füße



1. Ach, wie lieblich sind die Füße,
die durch Tür und Riegel gehn!
Ach, wie klingt das Wort so süße,
das die Jünger nun verstehn!
Ist der Gruß nicht freudenreich:
»Friede, Friede sei mit euch!«?

2. Grüße mich mit Deinem Munde,
der in Deinem Worte spricht;
schließ mich aus dem Gnadenbunde
deiner lieben Jünger nicht;
brich mir selbst das Lebensbrot,
höchster Trost in aller Not!

3. Lehr' die Schrift mich der Propheten
und Dein teures Wort versteh'n:
Also musste man Dich töten,
und Du musstest aufersteh'n!
O, nun geht Dein Gnadenwort
fröhlich aus an jeden Ort.

(Autor: Benjamin Schmolck (1672 - 1737))



Alles ist Dir untertan

zu Philipper 2,9-11


Alles ist Dir untertan  (Osterlied)

Melodie und Text: Monika Mühlhaus



1. Alles ist Dir untertan,
Deiner Kraft und Deinem Lichte!
Du brichst Deinem Leben Bahn
und machst allen Tod zunichte.
Weil Du auferstanden bist,
großer König, Jesus Christ!

2. Alles ist Dir untertan!
Deinem Überwindungsworte
bricht Dein Geist in Liebe Bahn,
frei von Zeit, an jedem Orte.
Weil Du auferstanden bist,
großer König, Jesus Christ!

3. Alles ist Dir untertan!
Darum wird Dir alles dienen.
Wenn Dein Glauben bricht uns Bahn,
wird dies Deiner Macht geziemen.
Weil Du auferstanden bist,
großer König, Jesus Christ!

4. Alles ist Dir untertan!
Gottes Lamm, das uns erlöste,
ganz von Sünde, Angst und Gram,
sich der Herrlichkeit entblößte.
Weil Du auferstanden bist,
großer König, Jesus Christ!

(Autor: Monika Mühlhaus)

  Copyright © by Monika Mühlhaus, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Also heilig ist der Tag


Also heilig ist der Tag,
daß ihn niemand mit Loben erfüllen mag;
denn der einige Gottessohn,
der die Hölle überwand
und den leidigen Teufel darinnen band,
damit erlöst der Herr die Christenheit,
das war Christ selber.
Khrieleis!

(Autor: Aus dem 15. Jahrhundert.)



Amen! Deines Grabes Friede


1. Amen! Deines Grabes Friede
wird auch unser Grab durchwehn,
wenn wir, von der Wallfahrt müde,
ruhn, um froher aufzustehn.
Amen! Fürst der Auferstehung,
der des Grabes Siegel brach,
zieh durch Grab und Tod uns nach
zu der Heiligen Erhöhung,
wo dem Lamm, das uns versöhnt,
aller Himmel Loblied tönt.

2. Großer Erstling deiner Brüder,
ja, du ziehest uns nach dir;
du, das Haupt, ziehst deine Glieder;
weil du lebst, so leben wir.
Ja, wir werden auferstehen,
weil du auferstanden bist,
werden dich, Herr Jesu Christ,
einst in deiner Klarheit sehen.
Unsre Herzen harren dein;
Amen, ewig sind wir dein!

(Autor: Karl Bernhard Garve (1763 - 1841))



Auf mein Herz! Ein froher Tag


1. Auf mein Herz! Ein froher Tag
hat die Nacht der Furcht vertrieben.
Christus, der im Grabe lag,
ist im Tode nicht geblieben.
O, wie hoch sind wir getröst!
Jesus hat die Welt erlöst.

2. Er ist Gottes ewger Sohn;
ewig sei Er auch gepriesen!
Seiner Feinde Schar zum Hohn
hat Er sichtbar es bewiesen.
Er erfüllet durch die Tat,
was Sein Mund geredet hat.

3. Unsre Schulden sind zwar groß,
doch wir dürfen nicht verzagen;
Gott läßt unsern Bürgen los,
der sie büßend hat getragen.
Jesus ist mit Preis gekrönt,
und wir sind mit Gott versöhnt.

4. Sterben war der Sünden Sold;
nun ist Christus unser Leben,
der für unsre Schuld nicht Gold,
nein, sich selber hingegeben.
Er hat aus des Grabes Nacht
neues Leben mitgebracht.

5. Tod, wo ist nun deine Kraft?
Grab, wo sind nun deine Ketten?
Hier ist Gott, der Hilfe schafft,
hier ist Jesus, der kann retten,
wenngleich unser Fleisch und Bein
wird in Staub verwandelt sein.

6. Herr, dies glaub ich Dir zum Ruhm,
und mein Trost ist nicht vergebens;
denn ich bin Dein Eigentum,
du die Quelle meines Lebens.
Hoch erfreuet sing ich Dir
jetzt und ewig Dank dafür.

(Autor: Kaspar Neumann (1648 - 1715))



Auf, auf, mein Herz


1. Auf, auf, mein Herz, und mein ganzer Sinn,
wirf alles heut, was Welt ist, von dir hin.
Heut hat das Werk der Schöpfung angefangen,
da diesem Rund das Licht es aufgegangen.

2. Auf, auf, mein Herz. Leg alles Ird´sche ab.
Heut Jesus ist erstanden aus dem Grab,
heut hat er sein Erlösungswerk geendet;
heut hat er auch den Geist herabgersendet.

3. Dies heilge Heut heißt dich auch heilig sein:
Gott diesen Tag bei dir will ziehen ein.
Laß dich von seinem Geiste neu entzünden,
daß er in dir mög seine Stätte finden.

4. An diesem Tag hab deine Lust am Herrn;
was dein Herz wünscht, wird er dir geben gern.
Befiehl Gott heut all deine Weg und Sachen
und hoff auf ihn: gewiß er wird’s wohl machen!

(Autor: Siegmund v. Birken (1626 - 1681)



Auf, auf, mein Herz, mit Freuden


1. Auf, auf, mein Herz, mit Freuden,
nimm wahr, was heut geschicht:
Wie kommt nach großem Leiden
nun ein so großes Licht!
Mein Heiland war gelegt
da, wo man uns hinträgt,
wenn von uns unser Geist
gen Himmel ist gereist.

2. Er war ins Grab gesenket,
der Feind trieb groß Geschrei;
eh er’s vermeint und denket
ist Christus wieder frei
und ruft: Viktoria!
Schwingt fröhlich hier und da
sein Fähnlein als ein Held,
der Feld und Mut behält.

3. Das ist mir anzuschauen
ein rechtes Freudenspiel.
Nun soll mir nicht mehr grauen
vor allem, was mir will
entnehmen meinen Mut
zusamt dem edlen Gut,
so mir durch Jesum Christ
aus Lieb' erworben ist.

4. Die Höll und ihre Rotten,
die krümmen mir kein Haar;
der Sünden kann ich spotten,
bleib allzeit ohn Gefahr.
Der Tod mit seiner Macht
wird nichts bei mir geacht’:
er bleibt ein totes Bild,
und wär er noch so wild.

5. Die Welt ist mir ein Lachen
mit ihrem großen Zorn;
sie zürnt und kann nicht machen,
all Arbeit ist verlor'n.
Die Trübsal trübt mir nicht
mein Herz und Angesicht;
das Unglück ist mein Glück,
die Nacht mein Sonnenblick.

6. Ich hang und bleib auch hangen
an Christo als ein Glied;
wo mein Haupt durch ist gangen,
da nimmt es mich auch mit.
Er reißet durch den Tod,
durch Welt, durch Sünd und Not,
Er reißet durch die Höll,
ich bin stets sein Gesell.

7. Er dringt zum Saal der Ehren,
ich folg ihm immer nach,
und darf mich gar nicht kehren
an einzig Ungemach.
Es tobe, was da kann,
mein Haupt nimmt sich mein an.
Mein Heiland ist mein Schild,
der alles Toben stillt.

8. Er bringt mich an die Pforten,
die in den Himmel führt,
daran mit güldnen Worten
der Reim gelesen wird:
Wer dort wird mit verhöhnt,
wird hier auch mit gekrönt;
wer dort mit sterben geht,
wird hier auch mit erhöht.

(Autor: Paul Gerhardt (1607 - 1676))



Auferstanden von den Toten

zu Lukas 24,4-6


Auferstanden von den Toten  (Lied)

Melodie und Text: Monika Mühlhaus



1. Auferstanden von den Toten,
und durch helle Himmelsboten
angekündigt: „Jesus lebt!
Er, Den man ins Grab gelegt.
Nein, dort findet Ihr nicht mehr
unsern HERRN, das Grab ist leer!“

2. Aufgefahren zu dem Vater,
Den zu lieben uns doch bat Er.
In des Vaters Schoß zurück,
doch die Erde fest im Blick.
Denn die Seinen ließ Er dort,
ausgerüstet mit dem Wort.

3. Thronend nun zur Gottes Rechten,
wird Er bitten, beten, fechten,
um der Menschen Seelenheil,
zieht uns mit der Liebe Seil.
Denn Er ließ uns nicht verwaist,
gab uns Seinen Heilgen Geist.

4. Und Er wird bald wiederkommen,
heimzuholen seine Frommen
in des Vaters goldne Welt,
die Er uns bereitgestellt.
Für die Seinen macht Er weit
Liebe, Leben, Herrlichkeit!

(Autor: Monika Mühlhaus)

  Copyright © by Monika Mühlhaus, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Auferstanden, auferstanden ist der Herr

zu Lukas 24,34


1. Auferstanden, auferstanden
ist der Herr, der uns versöhnt.
O wie hat nach Schmerz und Banden
Gott mit Ehren ihn gekrönt!
Dort zu seines Vaters Rechten
über Schmach und Tod erhöht
herrscht er nun in Majestät.
Freut euch seiner, ihr Gerechten,
und ihr, seine Feine, bebt!
Halleluja, Jesus lebt!

2. Singt dem Herrn, er ist erstanden,
er, der starb auf Golgatha.
Rühmt es, rühmts in allen Landen:
Was sein Wort verhieß, geschah.
Wer, wer kann ihm widerstreben?
Mächtig dringt der Held empor,
Im Triumph bricht er hervor;
und des Abgrunds Pforten beben,
da ihr Sieger sich erhebt.
Halleluja, Jesus lebt!

3. Uns vom Tode zu befreien,
sank er in des Grabes Nacht;
uns zum Leben einzuweihen,
stand er auf durch Gottes Macht.
Tod, durch ihn bist du bezwungen,
deine Schrecken sind zerstreut,
von der Furcht sind wir befreit,
uns ist Leben neu errungen;
jauchzt ihr, die man einst begräbt,
jauchzt dem Höchsten,Jesus lebt!

4. Aus dem Grab uns zu erheben,
ging er zu dem Vater hin.
Laßt uns ihm zur Ehre leben,
dann ist Sterben uns Gewinn.
Haltet unter Lust und Leiden
im Gedächtnis Jesum Christ,
der vom Tod erstanden ist.
Unvergänglich sind die Freuden,
des, der nach dem Himmel strebt.
Singet, preiset, Jesus lebt!

5. Freut euch seiner, Gottes Kinder,
er sei euer Lobgesang!
Bringt dem Todesüberwinder
ewig Ehre, Lob und Dank!
Rühmt´s in der Versuchung Stunden,
wenn euch Sünd und Elend droht,
rühmt´s in eurer Todesnot:
Unser Herr hat überwunden!
und wenn er euch zu sich hebt,
dann rühmt´s ewig: Jesus lebt!

(Autor: Joh. Casp. Lavater (1741 - 1801)



Auferstehung

zu Lukas 24,34


Der Herr ist auferstanden,
wer will dies Geheimnis fassen.
Löste uns aus Todesbanden,
hat in Freiheit uns entlassen!

Frei sind wir von Sündenlasten,
frei von Angst vor ew’gem Tod.
Ach, das wir es doch ganz erfassten,
dass gewendet unsere Not!

Herr, Du hast für uns getragen,
Schmerzen, Schläge, Spott und Hohn.
Nahmst alles auf dich ohne Klagen,
gehorsam als der Gottessohn.

Nach Schmach und Tod dann auferstanden
Hast neues Leben Du gebracht.
Wir preisen Dich in allen Landen
und beugen uns vor Deiner Macht!

(Autor: Johannes Kandel)

  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Christ ist erstanden


Christ ist erstanden von der Marter alle;
des solln wir alle froh sein,
Christ will unser Trost sein.
Kyrieleis.
Wär er nicht erstanden,
so wär die Welt vergangen;
seit dass er erstanden ist,
so loben wir den Herren Jesu Christ.
Kyrieleis.
Halleluja, Halleluja, Halleluja!
Des solln wir alle froh sein,
Christ will unser Trost sein.
Kyrieleis.

(Autor: Bayern/ Österreich (um 1150))



Christus ist erstanden

zu 1. Kor. 5, 7



1. Christus ist erstanden
von des Todes Banden;
des freuet sich der Engel Schar
und singt im Himmel immerdar:
Halleluja.

2. Der für uns sein Leben
in den Tod gegeben,
der ist nun unser Osterlamm,
daß wir uns freuen allesamt.
Halleluja.
1. Kor. 5, 7

3. Der am Kreuz gehangen,
kein Trost konnt erlangen,
der lebet nun in Herrlichkeit,
uns zu vertreten stets bereit.
Halleluja.

4. Der so ganz verschwiegen
zur Höllen gestiegen*,
den wohlgerüsten Starken band**,
der wird nun in der Höh erkannt.
Halleluja
*1. Petrus. 3, 19 ** Matth.12, 29


5. Der da lag begraben,
der ist nun erhaben,
und sein Tun wird kräftig erweist
und in der Christeinheit gepreist.
Halleluja.

6. Er läßt nun verkünden
Vergebung der Sünden,
und wie man die durch rechte Buß
nach seiner Ordnung suchen muß.
Halleluja.

7. O Christe, Osterlamm,
speis uns heut allesamt;
nimm weg all unser Missetat,
daß wir dir singen früh und spat:
Halleluja.

(Autor: Michael Weiße (1488 - 1534))



Das Grab ist leer, das Grab ist leer



1. Das Grab ist leer, das Grab ist leer,
erstanden ist der Held!
Das Leben ist des Todes Herr,
gerettet ist die Welt!

2. Die Schriftgelehrten hatten Müh'
und wollten weise sein;
sie hüteten das Grab und sie
versiegelten den Stein.

3. Doch ihre Weisheit, ihre List
zu Spott und Schanden ward,
denn Gottes Weisheit höher ist,
von einer andern Art.

4. Sie kannten nicht den Weg, den Gott
in seinen Werken geht,
und dass nach Warten und nach Tod
das Leben aufersteht.

5. Halleluja! Das Grab ist leer,
gerettet ist die Welt,
das Leben ist des Todes Herr!
Erstanden ist der Held!

(Autor: Matthias Claudius (1740-1815))



Der Hölle Pforten sind zerstört

zu 1. Kor. 15,55


1. Der Hölle Pforten sind zerstört,
des Tod ist nun verschlungen,
des Satans Reich ist ganz verheert,
Lob sei dir, Gott, gesungen.
Der Sünde Macht ist abgetan,
durch Christum ist die Himmelsbahn
uns wieder aufgeschlossen.

2. Was uns des alten Adams Schuld
im Paradies verloren,
das und noch mehr hat Christi Huld
uns wiederum erkoren.
Der starke Held aus Davids Stamm
hat seine Vaters Zornesflamm
gelöscht mit seinem Blute.

3. Heut ist er aus dem Grab herfür
mit großer Macht gebrochen
und stecket auf des Heils Panier,
gleichwie er hat versprochen.
Er bringt nach wohlgeführtem Streit
uns wieder Freudigkeit,
ja alle Himmelschätze.

4. Drum lasset uns in Fröhlichkeit
Herz und Gemüt erheben,
weil uns ist diese Gnadenzeit
vom Himmel wiedergeben.
Wir haben Christi Reich und Macht;
er ist hinweg, der Tag und Nacht
vor Gott uns hat verklaget.

5. Der alle Welt verführt in Not,
liegt in dem Staub der Erden,
der vormals starke Seelentod
hat müssen kraftlos werden;
des Lammes Blut hat ihn bekriegt,
sein wahres Zeugnis obgesiegt
und uns zum Heil erhalten.

6. Wir werden auch nach dieser Zeit
wie Christus auferstehen
und mit ihm in die Herrlichkeit
und Himmelsfreud eingehen;
denn wo das Haupt geblieben ist,
da müssen auch zu aller Frist
die anderen Glieder wohnen.

(Autor: Michael Schirmer (1606 - 1673))



Der Herr ist siegreich auferstanden !

zu Lukas 24,34


1. Der Herr ist siegreich auferstanden!
Am Himmel schallt der Freudenton.
Es sind entzwei des Todes Banden
durch unsern Christus, Gottes Sohn.
O Herr, Dein Sieg erfreuet mich!
Mein Jesus herrschet ewiglich.

2. Wer nun mit stirbt, wird mit belebet;
nun steht der andre Adam da,
der über alle Himmel schwebet;
die Himmelstür im Geist ist nah,
das Haupt ist durch und uns nach
durch Kreuz zum ewgen Ostertag.

3. Begierde, Sinnen und Gedanken,
Erhebt euch und strebt himmelwärts!
Von nun an lebe ohne Wanken,
Wo Jesus ist, mein ganzes Herz!
Er ist nicht fern; wer Ihn liebt rein,
der kann bei Ihm im Himmel sein.

(Autor: Gerhard Tersteegen (1697 - 1769))



Die ganze Welt, Herr Jesu Christ


1. Die ganze Welt, Herr Jesu Christ
Halleluja, Halleluja,
in deiner Urständ fröhlich ist.
Halleluja, Halleluja.

2. Das himmlisch Heer im Himmel singt,
Halleluja, Halleluja,
die Christenheit auf Erden klingt.
Halleluja, Halleluja.

3. Jetzt grünet, was nur grünen kann,
Halleluja, Halleluja,
die Bäum zu blühen fangen an.
Halleluja, Halleluja.

4. Es singen jetzt die Vögel all,
Halleluja, Halleluja,
jetzt singt und klingt die Nachtigall.
Halleluja, Halleluja.

5. Der Sonnenschein jetzt kommt herein,
Halleluja, Halleluja,
und gibt der Welt ein' neuen Schein.
Halleluja, Halleluja.

6. Die ganze Welt, Herr Jesu Christ,
Halleluja, Halleluja,
in deiner Urständ fröhlich ist.
Halleluja, Halleluja.

(Autor: Friedrich Spee (1591-1635))



Er ist wahrhaftig auferstanden

zu Lukas 24,34


1. Er ist wahrhaftig auferstanden,
der für uns litt und für uns starb,
der uns erlöst aus Todesbanden
und ewges Leben uns erwarb,
der uns dereinst lebendig macht
zu seiner Herrlichkeit und Pracht.

2. Er ist wahrhaftig auferstanden!
O Seele, was verzagst du noch?
Für dich ist alles nun vorhanden,
was dich beglückt; so glaub es doch!
Komm, nimm aus seiner Fülle heut
den Reichtum, den sein Leben beut.

3. Er ist wahrhaftig auferstanden!
Mein Herz erfährts, in dem er lebt.
Was alle Gläubigen empfanden,
die Freude, die auch mich durchbebt,
gibt Zeugnis mir durch seinen Geist,
dass mich sein Leben tränkt und speist.

(Autor: Hermann Heinrich Grafe (1818 - 1869))



Er lebt! die Todesleiden waren ...



1. Er lebt! die Todesleiden waren
für Ihn und uns die Himmelsbahn.
Er lebt, o seht, erlöste Scharen,
den Welt Versöhner gläubig an!
Er lebt für alle kranken Sünder,
die Er mit Ehren heilen will.
Er lebt, der sanfte Trosterfinder,
Sein Friedensgruß macht Herzen still.

2. Er lebt für jede Magdalene,
der gern den Suchenden erscheint.
Er lebt, sieht jede Petrusträne,
um Gnade bitterlich geweint.
Er lebt, mit der verklärten Seite,
wohin die Thomas-Sehnsucht blickt –
ein Anblick, der in Glaubensfreude
das müdgekämpfte Herz erquickt.

3. Er lebt, der reiche Freudenbringer,
durch vorgezeigte Nägelmal´;
Er lebt für alle Seine Jünger
auf weitem Erdkreis überall.
Er lebt und zeigt in seiner Wonne
sich treuen Kämpfern nach dem Lauf.
Er lebt! und Seine Freudensonne
geht müden Pilgern ewig auf.

(Autor: Johann Gottfried Schöner (1749 - 1818)



Erinnre dich mein Geist


1. Erinnere dich mein Geist, erfreut
des hohen Tags der Herrlichkeit,
halt im Gedächtnis Jesum Christ,
der von dem Tod erstanden ist!

2. Fühl alle Dankbarkeit für ihn,
als ob er heute dir erschien´
und spräche: Friede sei mit dir!
So freue dich, mein Geist, in mir!

3. Macht, Ruhm und Hoheit immerdar
dem, der da ist und der da war;
sein Name sei gebenedeit
von nun an bis in Ewigkeit!

4. O Glaube, der das Herz erhöht!
was ist der Erde Majestät,
wenn sie mein Geist mit der vergleicht,
die ich durch Gottes Sohn erreicht?

5. Vor seinem Thron in seinem Reich
unsterblich, heilig, Engeln gleich
und ewig, ewig selig sein:
Ach, welche Herrlichkeit ist mein!

6. Herr, der du in den Himmeln thronst,
ich soll da wohnen, wo du wohnst,
und du erfüllest mein Vertraun,
dich in der Herrlichkeit zu schaun!

7. Ich soll, wann du, o Lebensfürst,
einst in den Wolken kommen wirst,
erweckt aus meinem Grabe gehn
und rein zu deiner Rechten stehn.

8. Mit deiner heilgen Engel Schar
soll ich dich loben immerdar,
mit allen Frommen aller Zeit
soll ich mich freun in Ewigkeit.

9. Wie komm´ es mir aus meinem Sinn,
was ich, mein Heil, dir schuldig bin,
damit ich mich in Lieb und Treu
zu deinem Bilde stets erfreu´!

10. Er ist´s, der alles in uns schafft,
sein ist das Reich, sein ist die Kraft,
halt im Gedächtnis Jesum Christ,
der von dem Tod erstanden ist!

(Autor: Christian Fürchtegott Gellert (1715-1769))



Erschienen ist der herrlich Tag

zu Kol. 2,15


1. Erschienen ist der herrlich Tag,
dran niemand g'nug sich freuen mag:
Christ, unser Herr, heut triumphiert,
sein Feind er all gefangen führt.
Halleluja.

2. Die alte Schlang, Sünd und Tod,
die Höll, all Jammer, Angst und Not
hat überwunden Jesus Christ,
der heut vom Tod erstanden ist.
Halleluja.

3. Sein Raub der Tod musst geben her,
das Leben siegt und ward ihm Herr,
zerstöret ist nun all seine Macht.
Christ hat das Leben wiederbracht.
Halleluja.

4. Die Sonn, die Erd, all Kreatur,
alls, was betrübet war zuvor,
das freut sich heut an diesem Tag,
da der Welt Fürst darnieder lag.
Halleluja.

5. Drum wollen wir auch fröhlich sein,
das Halleluja singen fein
und loben dich, Herr Jesu Christ;
zu Trost du uns erstanden bist.
Halleluja.

(Autor: Nikolaus Herman (1480 - 1561))



Friede mit Gott finden

„Lasst euch versöhnen mit Gott!“ (Bibel, 2. Kor. 5,20)"

Dieses kurze Gebet kann Deine Seele retten, wenn Du es aufrichtig meinst:

Lieber Jesus Christus, ich habe viele Fehler gemacht. Bitte vergib mir und nimm Dich meiner an und komm in mein Herz. Werde Du ab jetzt der Herr meines Lebens. Ich will an Dich glauben und Dir treu nachfolgen. Bitte heile mich und leite Du mich in allem. Lass mich durch Dich zu einem neuen Menschen werden und schenke mir Deinen tiefen göttlichen Frieden. Du hast den Tod besiegt und wenn ich an Dich glaube, sind mir alle Sünden vergeben. Dafür danke ich Dir von Herzen, Herr Jesus. Amen

Weitere Infos zu "Christ werden"

Vortrag-Tipp: Eile, rette deine Seele!

Biblische Geschichten
Biblische Geschichten

Lassen Sie Kindern biblische Geschichten anhand von Alltagssituationen lebendig werden.
Biblische Geschichten zum 2.-5. Buch Mose

Fragen - Antworten

Gaza-Krieg: Was sagt die Bibel zum weiteren Ablauf?

Wie nah sind wir der Entrückung?

Was ist die "Feigenbaum-generation" und die "Wiedergeburt Jerusalems"?

Wer ist die Frau in Offenbarung 12?

Warum bei 7 heilsgeschichtlichen Festen nur drei Wallfahrtanweisungen?

Wie geht Gottes Heilsplan weiter?

Welche endzeitlichen Zeichen gibt es mittlerweile?

Wohin mit meiner Schuld?

Wird Israel auseinanderbrechen?

Wann war Jesu Kreuzigung?

Gibt die Bibel Hinweise auf den zeitlichen Beginn der Trübsalszeit?

Was war der "Stern von Bethlehem"?

Was bedeutet das Fisch-Symbol auf manchen Autos?

Mit welchem Kurzgebet ist ewiges Leben im Himmel erlangbar?

Was bedeutet „in Jesus Namen" bitten?

Tod - und dann?

Was wird 5 Minuten nach dem Tode sein?
Prof. Dr. Werner Gitt

Glaubensvorbilder

George Whitefield

Wer kennt heute noch den Namen "George Whitefield" (1714-1770)? Dabei schenkte Gott die wohl größten Erweckungen in der englischsprachigen Welt unter seiner Verkündigung!
Was war der Schlüssel zu diesen Segensströmen?

George Whitefield - Ein Mann der Demut und ein Erwecker Englands und Amerikas

Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis