Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 06.12.2019
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13614

Satan in Banden

zurück zum
Beitrag


Wie ein brüllender Löwe streift er umher.
Er findet die Menschen, es fällt ihm nicht schwer.
Er packt sie an Schwächen, lässt Böses ersprießen,
will Unheil herbeiführn und Schwächen erschließen.

Es werden zum Opfer gar viel gute Leute,
die er scharf bedroht mit satanischer Meute.
Die Gläubigen will zum Abfall er führen,
er lockt sie zu sich mit heiligen Schwüren.

So zieht er herum der dunkle Geselle,
nie wagt er’s zu treten ins Schöne und Helle.
Das dunkle Reich nennt er sein eigen,
nur hier kann er hart sich den Menschen auch zeigen.

Doch manchmal versagen die höllischen Spiele,
so sehr er sich müht, er kommt nicht zum Ziele.
Mit göttlichem Beistand steh’n Christen entgegen,
versperr’n ihm den Weg mit heiligem Segen.

Und einmal ist’s aus mit seiner Macht,
wenn Jesus zieht aus zur letzten Schlacht.
Die Gläubigen rufen frohlockend im Lande,
der Satan besiegt, zur eigenen Schande.

Gebunden ist er, darf nicht mehr regieren
und Menschen zum Tun des Bösen verführen.
Gebrochen sind seine höllischen Ränke,
auf dass er nie wieder die Gläubigen kränke!

Der Satan in Banden! Was für ein Bild!
Die Gläubigen, gedeckt vom Heilande mild.
Sicher im Turme des Heiles verwahrt,
hoffend am Ende auf selige Fahrt!


(Gedicht, Autor: Johannes Kandel, 2018)


  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden