Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 04.06.2020
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13351

Noah

zurück zum
Beitrag


1. Noah schuf nach den Visionen,
die ihm Gott gegeben hat,
ohne sich dabei zu schonen,
wusste er wohl, was er tat!
Kielgelegt auf trocknen Erden,
fern von jeden Wassers Flut,
ist die Arche schon am Werden,
Rettung für das höchste Gut.

In den Stürmen in den Wehen,
in den Fluten ohne Grund,
konnte Noah nur bestehen,
weil er stand mit Gott im Bund.

2. Rettung sollte dem gegeben,
der sein Tun auch konnt verstehn,
eig´nes und der Kinder Leben
nicht in Ohnmacht sollt vergehn!
Alle hatten es vernommen,
seines Redens Zuversicht,
doch nicht einer ist gekommen,
keiner fürchtet ein Gericht.

In den Stürmen in den Wehen,
in den Fluten ohne Grund,
konnte Noah nur bestehen,
weil er stand mit Gott im Bund.

3. Noah ging ganz im Vertrauen
in die Arche vor der Flut,
tat auf Gottes Treue bauen,
der bewahrt das höchste Gut.
Alle hatten es vernommen,
seines Redens Zuversicht,
doch nicht einer ist gekommen,
keiner fürchtet ein Gericht.

In den Stürmen in den Wehen,
in den Fluten ohne Grund,
konnte Noah nur bestehen,
weil er stand mit Gott im Bund.


(Lied, Autor: Text: Manfred Reich – Vertonung: Wilhelm Koch, 2015)


  Copyright © by Text: Manfred Reich – Vertonung: Wilhelm Koch, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden