Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 29.05.2020
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=12803

Gott ist getreu! O Wort des Lebens

zurück zum
Beitrag


1. Gott ist getreu! O Wort des Lebens,
wie stärkest, wie erhebst Du mich!
Heil mir, ich traue nicht vergebens,
Du stehst mir fest und ewiglich.
Wie hab´ ich es so wahr befunden,
in Kreuz und Ängsten mancherlei!
In der Versuchung bangen Stunden
erfuhr ich es: „Gott ist getreu!“

2. Gott ist getreu! Der Hölle Wüten,
der Trübsal Wellen gingen hoch;
durch Dein allmächtiges Gebieten
ward ich befreit, ich lebe noch!
Gib mir des Dankes fromme Tränen,
gib Herzensdemut mir dabei;
Dich sollen meine Lieder ehren,
Ich jauchze Dir: „ Gott ist getreu!“

3. Gott ist getreu! Wenn Lust zur Sünde
sich noch in meinen Gliedern regt:
Er sieht den Schmerz, den ich empfinde,
Er weiß, wie es mich niederschlägt.
Dies sind des Herzens tiefste Wehen,
ich seufze oft: Wer macht mich frei?
Glaub´, Seele, glaub´, so wird's geschehen,
und du erfährst: „ Gott ist getreu!“

4. Gott ist getreu! Ich war gefallen;
wie oft? Das weiß der Herr allein;
doch Er hörte mein kindlich Lallen,
und machte durch Sein Blut mich rein.
Wenn alles, schien verloren,
wenn's mit der Hoffnung war vorbei,
dann, nach dem Eid, den Er geschworen,
erfuhr ich es: „ Gott ist getreu!“

5. Gott ist getreu! Wenn Lüste stürmen,
wenn Wollust, Zorn und Stolz nahn,
dann weiß Er mächtig zu beschirmen,
und leitet uns auf eb´ner Bahn.
Ja, wenn wir keinen Weg mehr wissen,
und weinend fleh´n; wer steht mir bei?
Dann hat Er schon das Netz zerrissen,
und jauchzend tönt´s: „ Gott ist getreu!“

6. Gott ist getreu! An heil´ger Stätte,
wenn ich zu Seinem Thron will nahn,
um dort im gläubigen Gebete
aufs neue Gnade zu empfahn,
dann kommt der Seelenfeind mit Lügen,
mit Sinnentrug und Gaukelei und Furcht;
doch Gottes Geist muss siegen.
Ich bete fort: „Gott ist getreu!“

7. Gott ist getreu! Wenn meine Sünden
wie mächt´ge Berge vor mir stehn,
dann lässt Er mich Vergebung finden,
und heißt mich nur auf Jesum sehn.
Dann find´ ich Ruhe in den Wunden,
die im Gerichte machen frei,
die Gottes Sohn für mich empfunden;
Hallelujah! „Gott ist getreu!“

8. Gott ist getreu! In Leidenstagen
nimmt Er sich meiner freundlich an;
Ihm darf ich frei den Kummer klagen,
den ich dem Freund nicht sagen kann.
Er ist in jedem Trübsalswetter,
in allen Nöten einerlei,
mein Fels, der mächtige Erretter;
dies ist mein Psalm: „ Gott ist getreu!“

9. Gott ist getreu! Was Er versprochen,
das wirket, das erfüllet Er;
Er hat noch nie Sein Wort gebrochen,
o nein, Er tut unendlich mehr!
Wenn ich zu Seinem Throne trete,
von Zweifel und von Misstraun frei,
so gibt Er stets, warum; ich bete;
das heißt doch wohl: „Gottg ist getreu!“

10. Gott ist getreu! Ich hab´s erfahren,
von meiner Kindheit bis hierher;
und auch in meinen künft´gen Jahren
wird Er es sein nicht weniger.
Versuchung, Leiden, Kreuz und Plagen,
die stürmen wohl noch oft herbei;
doch darum soll ich nicht verzagen:
Gott half, Gott hilft, "Gott ist getreu!"

11. Gott ist getreu! An meinem Ende,
wenn ich vollendet meinen Lauf,
befehl ich mich in seine Hände,
Er nimmt den müden Pilger auf.
In Jubel wandelt Er mein Weinen,
und in Frohlocken mein Geschrei.
Dann wird es sonnenhell erscheinen,
das Lebenswort: „Gott ist getreu!“


(Lied, Autor: Friedrich Ludwig Jörgens (1792-1827))