Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 21.01.2020
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=12514

Ach, was sind wir ohne Jesum?

zurück zum
Beitrag


Ach, was sind wir ohne Jesum?
Dürftig, jämmerlich und arm.
Ach, was sind wir? Voller Elend.
Ach, Herr Jesu, Dich erbarm!
Gib uns Deines Geistes Stärke,
dass wir durch desselben Kraft
töten alle Fleischeswerke,
siegen über Leidenschaft.

Schreibe Deine blut'gen Wunden,
Jesu, in mein Herz hinein!
Lass sie mir zu allen Stunden
ewig unvergessen sein!
Fällt mir etwas Arges ein,
blick ich gleich auf Deine Pein,
die erlaubet meinem Herzen
mit der Sünde nicht zu scherzen.

O den Blick erhalte mir,
bis Du heimholst mich zu Dir!
Drücke Deinen Todesschmerz
unauslöschlich in mein Herz!




Das Gedicht wurde dem E-Book "Das Herz des Menschen" entnommen und ist auch unter "Das Herz des Menschen - ein Tempel Gottes oder eine Werkstätte Satans" zu finden

(Gedicht, Autor: Johannes Goßner (1773 - 1858))