Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 19.10.2019
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=11977

Gott sei Lob, der Tag ist kommen

zurück zum
Beitrag


1. Gott sei Lob, der Tag ist kommen,
da ich Jesu werd vertraut,
da ich, aller Schuld entnommen,
werd in Gottes Huld geschaut.
Gott sei Lob, daß mir bereit ist
des Lammes Hochzeit heut,
da mir Gott zum ewgen Leben
will den ganzen Jesum geben.

2. Gott, ich komm bei frühem Morgen
zu dir als dein liebes Kind,
leg in deine Vatersorgen
mich mit Leib und Seel geschwind.
Abba, Vater, sorg für mich,
daß ich ja heut würdiglich
als dein Gast bei dir erscheine
und mit Jesu mich vereine.

3. Christe, du Lamm Gottes, höre,
weil du trägest meine Sünd;
als mein Wirt dich zu mir kehre,
mich als Gast nicht unwert find.
Deiner Güte ich vertrau;
führe mich auf grüner Au
und speis mich, mir stets zu gute,
heut mit deinem Leib und Blute.

4. Heilger Geist, den ich umfasse,
bleibe heut und stets bei mir;
mich mit Beistand nicht verlasse,
sondern hilf, daß selig hier,
mir zum Segen, Gott zum Preis,
ich genieß die Himmelsspeis,
daß ich darnach christlich lebe,
freudig meinen Geist aufgebe.

5. Nun, ich lieg dir, Gott, zu Füßen;
Gottes Liebe schmücke mich!
Meines Jesu Blutvergießen
mache würdig mich durch sich!
Hilft mir Gottes Vaterherz,
hilft mir Jesu Tod und Schmerz,
hilft der Tröster mir auf Erden,
ei so muß ich selig werden.


(Lied, Autor: Ämilie Juliane Gräfin von Schwarzburg-Rudolstadt (1637-1706))