Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 24.08.2019
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=11373

Halleluja, jauchzt, ihr Chöre

zurück zum
Beitrag


1. Halleluja, jauchzt, ihr Chöre,
singt Jesu Christo Lob und Ehre!
Wie groß, wie heilig ist sein Tag!
Er, der Held, zerriß die Banden
des Todes und ist auferstanden,
Er, der für uns im Grabe lag.
Sein ist Gewalt und Macht,
Preis ihn er hat´s vollbracht!
Halleluja! Er hat´s vollbracht,
er der die Macht
des Todes und Grabes hat.

2. Glorreich hat der Held gerungen,
hat mächtig Satans Reich bezwungen,
von Todesketten uns befreit.
Wir von Gott gefallne Sünder
sind nun mit ihm versöhnt,
sind Kinder und Erben seiner Seligkeit.
Bald, bald entschlafen wir,
ruhn im Frieden die kurze Nacht,
bis deine Macht den Tag
der Ewigkeiten ruft.

3. Unsern Staub mag Staub bedecken,
du wirst ihn herrlich auferwecken,
der du des Staubes Schöpfers bist.
Du wirst unvergänglich Leben
und Kraft und Herrlichkeit ihm geben,
dem Staube, der dir teuer ist.
Wir werden ewig dein,
gerecht und selig sein,
Halleluja! Tod und Gericht
erschreckt uns nicht,
denn Jesus, unser Mittler lebt.

4. Tag des Lebens, Tag der Wonne,
wie wird uns sein wenn Gottes Sonne
durch unsers Grabes Dunkel bricht!
O was werden wir empfinden,
wenn Nacht und Finsternis verschwinden,
und uns umstrahlt des Himmels Licht!
Vollender, führe du uns diesem Tage zu,
uns, die Deinen!
Die Todesbahn gingst du voran,
wir folgen dir in deine Ruh.


(Lied, Autor: Gottfr. Bened. Funk (1734 - 1814))