Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 18.02.2020
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=11303

Ich armer Mensch doch gar nichts bin

zurück zum
Beitrag



Siehe, meiner Tage sind einer Hand breit bei dir, und mein Leben ist wie nichts vor dir. Wie gar nichts sind alle Menschen, die doch so sicher leben! (Sela.)

Psalm 39,6 (Luther 1912)


1. Ich armer Mensch doch gar nichts bin,
Gott´s Sohn allein ist mein Gewinn.

2. Dass er Mensch worden, ist mein Trost;
er hat mich durch sein Blut erlöst.

3. O Gott Vater, regier du mich,
mit deinem Geiste stetiglich.

4. Lass deinen Sohn, mein Trost und Leben,
allzeit in meinem Herzen schweben.

5. Und wenn mein Stund vorhanden ist,
nimm mich zu dir, Herr Jesu Christ,

6. denn du bist mein und ich bin dein,
wie gern wollt ich bald bei dir sein!

7. Herr Jesu Christe, hilf du mir,
dass ich ein Zweiglein bleib an dir

8. und nachmals mit dir aufersteh,
zu deiner Herrlichkeit eingeh,

9. mit deinen Engeln in dein Reich,
dich lob und preise ewiglich.


(Lied, Autor: Johannes Heune (1514 - 1581) Strophe 7 - 9 von Martin Moller (1547 - 1606)