Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 24.08.2019
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=10881

Groß ist Gott, wohin ich sehe

zurück zum
Beitrag



Siehe Gott ist zu hoch in seiner Kraft; wo ist ein Lehrer, wie er ist?

Hiob 36,22 (Luther 1912)


1. Groß ist Gott, wohin ich sehe,
in Tiefen groß, groß in der Höhe,
in allen seinen Werken groß!
Ihn, den Gott der Macht und Stärke
erheben seiner Hände Werke,
die ganze Schöpfung macht Ihn groß.
Die Himmel sagen laut:
uns hat der Herr gebaut,
Halleluja!
Auf jeder Flur,
in der Natur
verherrlicht Ihn die Kreatur.

2. Und wenn ich den Menschen sehe,
dies Meisterwerk bewundernd stehe,
dann wird mir Gott im Menschen groß.
Groß ist Er an Huld durch Milde,
denn uns schuf Gott nach seinem Bilde,
uns fiel das allerschönste Los.
Er schuf zur Ewigkeit
uns mit Unsterblichkeit,
Halleluja!
Gott, wären wir,
wir alle hier,
unsterblich noch und ähnlich Dir!

3. Weh´! Die Menschen wurden Sünder,
doch Gott sah die gefall´nen Kinder,
sah ihr Verderben, ihren Tod.
Groß an Gnade und Erbarmen,
half Er uns, den verlassnen Armen,
der mächtige, der gnäd´ge Gott.
Herab von seinem Thron
gab Er uns seinen Sohn.
Halleluja!
Groß ist uns Gott
durch Christi Tod!
An Liebe groß ist unser Gott!

4. Alles macht Ihn groß auf Erden,
doch größer wird Er uns einst werden,
wenn wir von Angesicht Ihn sehn.
Wenn wir einst vor seinem Throne,
beseliget in seinem Sohne
mit Engeln Gottes Ihn erhöhn.
Dann in der Herrlichkeit,
dann singen wir erfreut:
Halleluja!
Groß ist der Herr!
Niemand wie Er!
Und alles singt Ihm Lob und Ehr´.


(Lied, Autor: Chr. Gottlieb Frohberger (1742 – 1821))