Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Verheißungen Gottes
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 23.08.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wen der Geist Gottes treibt, hört auf das, was Gott sagt!

Sie sprach zu ihr: Alles, was du mir sagst, will ich tun.

Rut 3, 5

Herr Jesus: Auf Dich allein,
will ich nur allzeit hören!
Ich möchte Dir gehorsam sein
statt die Beziehung zu zerstören,
was ich so gnädig von Dir habe,
ist Liebe nur, Du Stifter jeder Gabe.

Frage: Hören wir auf Gott und tun wir das, was Er sagt?

Tipp: Rut hörte auf das, was ihre Schwiegermutter zu ihr gesagt hatte und setzte dies in die Tat um. So, wie Rut ihrer Schwiegermutter gegenüber gehorsam war, sollen wir Gott gegenüber gehorsam sein. Dazu gehört vor allem, dass wir beten und die Bibel intensiv studieren und uns über Sein Wort mit anderen wiedergeborenen Christen auszutauschen.

Verheißungen und Zusagen Gottes

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Verheißungen Gottes-Menüs geblättert werden)


Israel - Land der Verheißung

Verheißungsgedicht


Geschichtenumwobenes, liebliches Land,
du Land Gottes, von vielen geliebt und erkannt,
Land der Väter, der Könige, Propheten so viel,
wo der Herr mit der Menschheit einst kommt an das Ziel.

Land Abraham’s, Isaak’s und Jakob’s, ich seh’,
Land der Verheißung, des Erbes, des Siegs und von Weh,
Land voll Strahlkraft, Kultur und auch von Energie,
voll von göttlichen Spuren - solch Eins gab’s sonst nie.

Land Israel, von Gott ausgesondert - geweiht,
hast überdauert manch Krieg und die Zeit,
wurdest geschleift und verwüstet so sehr,
all dieser tragischen Tage, gedenk’ ich nicht mehr.

Ort, wo der lebendige Gott sich offenbart,
wo er sein eigenes Volk um sich schart,
wo einst sein Tempel stand so mächtiglich,
wo seine Stimm’ erklang hehr, königlich.

Wo David lebte, regierte und sang,
wo einst sein Psalterlied lieblich erklang,
wo dort die Seher ernst warnten sein Volk,
wo viele Gottesfürchtige ihm die Ehre gezollt.

Land, wo der Herr aller Herren gelehrt,
wo mancher Mensch sich zu Gott hat bekehrt,
Ort, wo der Heiland der Welt hat geheilt,
wo seine Friedensbotschaft voraus ihm geeilt.

Ort wo einst Jesus gefangen, verhört,
wo darnach Hoffnungen der Jünger zerstört,
hier litt der Gottessohn einst bitterste Not,
starb für die ganze Welt qualvoll den Tod.

Doch an dem dritten Tag - oh, Wundermacht,
ist Jesus siegreich vom Tod aufgewacht,
überwunden hat er einst der Hölle Gewalt,
preist seinen Namen, dass weithin es schallt!

Der größte Sieg in der Geschichte wird wahr,
Jesus hat Satan besiegt - wunderbar!
Wer an ihn glaubt, sich bekehrt, der erfährt,
dass Gott ihm ein beglückendes Leben gewährt.

Nachdem Jesus ins Himmelreich herrlich auffuhr,
bleibt für jeden Nachfolger eine göttliche Spur,
wandelt er ihm nach, so wie er’ s hat getan,
so erfüllt sich damit Gottes heiliger Plan.

Als am Pfingsttag der Heilige Geist ward gesandt,
und durch Gottes Macht die Gemeinde entstand,
kam der Tröster zu uns, er bleibt immer uns nah’,
„Siegesheld Jesus, allzeit bist du da!“

Seit dem Sieg an dem Kreuz gibt es Hoffnung der Welt,
selig ist der, der zum Heiland sich hält!
Leben mit ihm und für ihn da zu sein,
das gibt uns Sinn und den Frieden allein.

Bald kommt der Herr auf die Erde zurück,
kannst du verstehn und begreifen das Glück?
Bist du bereit, glänzt dein Kleid rein und schön,
kannst du voller Lob in sein Angesicht sehn?

Hast du entsagt allen Freuden der Welt?
Hast du dich ganz in seinen Auftrag gestellt?
Lebst du in Gemeinschaft mit ihm jeden Tag?
Rufst du: „Herr Jesus, komm bald!“ - hör’ die Frag?

Israel, - Heilges Land - wo wollt’ ich denn sonst hin,
gäbe nicht Gottes Land durch Jesus mir einen Sinn?
Wär’ nicht der Herr und sein’ Sohn mir real,
wäre mein Leben umsonst - allzumal.


(Verheißungsgedicht, Autor: Heinrich Ardüser, 2017)


  Copyright © by Heinrich Ardüser, 2017, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Israel - Du wunderschönes Land (Themenbereich: Israel)
Keiner wird zuschanden, welcher Gottes harrt (Themenbereich: Verheißungen)
Es ist noch Raum! (Themenbereich: Verheißungen)
Wer Israel segnet wird selbst gesegnet! (Themenbereich: Israel)
Hört das Wort voll Ernst und Liebe (Themenbereich: Verheißungen)
Zum neuen Jahr (Themenbereich: Verheißungen)
Nun danket Gott, erhebt und preiset (Themenbereich: Israel)
Jahreslosung 2007: Ich will Neues schaffen (Themenbereich: Verheißungen)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Israel
Themenbereich Verheißungen



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

christliche Kinderwebsite

mit dem Tausendfüßler Raphael

... mit biblischen Botschaften
sowie E-Books (z.B. Materialien für die Sonntagsschule) mit Abdruckrecht für Gemeindeblätter etc.

www.christkids.de