Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weihnachtsgedichte
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 12.12.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Über Gottes Vergebung dürfen wir uns am Allermeisten freuen.

Denn ich will gnädig sein ihrer Untugend und ihren Sünden, und ihrer Ungerechtigkeit will ich nicht mehr gedenken.

Hebräer 8,12

Meine Sünden sind vergeben,
durch Jesu heil`ges Blut!
Ich habe ew`ges Leben,
und nun ist alles gut!
Sünde und Ungerechtigkeit,
ist weg für Zeit und Ewigkeit,
für ewig und für immer:
Ich verlasse Jesus nimmer!

Frage: Nehmen wir Gottes Gnade an?

Anregung: Durch Jesu Blut sind die Sünden derer, die Ihn als ihren ganz persönlichen Erretter und Erlöser angenommen haben, für immer ausgetilgt. Das bedeutet: Gott gedenkt vergebener Schuld nicht mehr. Was Er vergeben hat, dass hat Er auch vergessen.

Weihnachtsgedichte

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Weihnachtsgedichte-Menüs geblättert werden)


Weihnacht

Weihnachtsgedicht


Von ferne klingen leise Glocken,
der Himmel sendet weiße Flocken.
Die meisten Fenster sind erhellt,
Weihnacht wird es in der Welt!

Doch strahlt nicht überall ein Licht,
manch Sorge drückt als schwer‘ Gewicht!
Wo Tod, die Angst und Kummer wohnen,
will sich das Feiern gar nicht lohnen!

So viele sehn‘ sich ganz verloren,
doch gerad‘ für sie ist Christ geboren!
Er kam zum Heil für alle Welt,
von Gott zum Retter uns bestellt!

In dunkle Zeiten bei uns hienieden,
soll einziehen der Himmelsfrieden.
Der Herr ist nah, und Lobpreis steigt
zum Heiland auf, den Gott uns zeigt!


(Weihnachtsgedicht, Autor: Johannes Kandel, 2014)


  Copyright © by Johannes Kandel, 2014, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Weihnachtslieder (Themenbereich: Weihnachten)
Dornenwege / Segenswege (Themenbereich: Leid)
Je größer Kreuz, je näher Himmel! (Themenbereich: Leid)
Noch dringt Jesu frohe Botschaft (Themenbereich: Erlöser)
Ein Christ kann ohne Kreuz nicht sein (Themenbereich: Leid)
Weihnachten (Themenbereich: Weihnachten)
Weine nicht, Gott lebet noch (Themenbereich: Leid)
Vergebung (Themenbereich: Erlöser)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Weihnachten
Themenbereich Leid
Themenbereich Erlöser
Themenbereich Licht



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage