Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Pfingsten
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 21.11.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Mit Christus sind wir auf dem Weg in das neue, ewige Jerusalem!

Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.

Hebräer 13,14

In Jerusalem, als neuer Stadt,
in Gottes wunderbarem Reich,
die niemals je eine Sünde hat,
dort sind wir dann alle gleich,
befreit von allem schweren Leid,
vereint mit Gott in Ewigkeit!

Frage: Bist Du Dir bewusst, dass Du hier keine bleibende Stadt hast? Weißt Du, wo Du die Ewigkeit verbringen wirst?

Tipp: Eines Tages müssen wir uns von dieser Welt verabschieden. Wir werden dann in die zukünftige Welt eingehen. Es ist also immens wichtig sich zu fragen, wo man die Ewigkeit verbringen wird!!! Ohne Jesus als ganz persönlichen Erretter und Erlöser wird man die Ewigkeit in der ewigen Gottesferne - also in der Feuerhölle - verbringen. Wer sich aber unter das Blut Christi stellt, wird in das ewige Vaterhaus, in das ewige Königreich Jesu eingehen.

Christliche Pfingstlieder

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Pfingstlieder-Menüs geblättert werden)


Einmütiglich im Stillen

Pfingstlied, Melodie: Werde munter, mein Gemüte zu Apg. 2,1-13



Und als der Tag der Pfingsten erfüllt war, waren sie alle einmütig beieinander....

Apg. 2,1-13 (Luther 1912)


1. Einmütiglich im Stillen
versammelt sich der Zeugen Schaar,
nach Jesu Wort und Willen,
der jüngst zu Gott gegangen war.
Doch schlägt das Herz den Frommen,
von Ahnungen gepresst
der Tag ist nun gekommen,
der Geistessendung Fest.
Sturm braust, das Haus erbebet,
der Wolken Schleier reißt,
und sanft, als Taube schwebet
auf sie herab der Geist.

2. Von Himmelsglut durchdrungen,
tut laut der Jesusboten Mund
in neuen, fremden Zungen
die großen Taten Gottes kund.
Es sammeln sich Vertraute,
durch Fremdlinge vermehrt,
von denen jeder Laute
der Heimatssprache hört.
Sie blicken mit erstaunen
und Andacht still empor;
und nur Verworf´ne raunen
sich Lästerung ins Ohr.

3. Schnell folgen, Well´ auf Welle,
dem ersten Wunder – Wunder nach.
Was, schöpfend aus der Quelle
der ew´gen Weisheit, Petrus sprach,
durchdringt, gleich einem Schwerte,
die Seelen allzumal;
schon mehren Neubekehrte
der ersten Boten Zahl;
schon schließt dem teuren Haupte
Fest Glied an Glied sich an;
Selbst der Verfolgung schnaupte,
wird Jesu zugetan.

4. So steht der Bau gegründet,
der keines Feindes Macht erliegt;
das Wort vom Kreuz entzündet
den Glauben, der die Welt besiegt;
die überall Verscheuchten
zieh´n über Land und Meer;
sie lehren und erleuchten;
nichts ist für sie zu schwer;
die Liebe, die beim Scheiden
der Liebende gebot,
begeistert sie, mit Freuden
zu dulden Qual und Tod.

5. Du hast dein Werk vollendet,
o Jesu, Herr der Herrlichkeit!
Hast deinen Geist gesendet,
der uns zu Tempeln Gottes weiht.
Er wirkt und gießt noch heute
ins Herz uns Licht und Ruh,
führt dir, o Herr, als Beute,
Bekehrte Sünder zu,
straft erst die Übertreter,
erhellt der blinden Sinn
und lenkt das Herz der Väter
zur Kindeseinfalt hin.

6. Er geht vorbei in Klugen
und gibt Unmündigen sich kund;
die selbst sich Wunden schlugen,
die Leidenden, macht er gesund;
streut Salz umher auf Erden,
das dem Verderbniss wehrt,
und leitet Jesu Herden
zur Au, die reichlich nährt.
Drum freut euch heut´, ihr Frommen,
von Lieb´ und Dank entbrannt;
auch euch ist er gekommen,
der Geist, den Gott gesandt!

7. Auf! Schmückt das Fest mit Maien,
umkränzt mit Blumen den Altar!
Lasst uns ein Loblied weihen
dem Geiste, der uns neu gebar!
Vergesst heut´ aller Schmerzen!
Was irdisch ist, vergesst!
Heut´ ist das Fest der Herzen,
der Geister Lebensfest!
Komm denn, o Geist der Wahrheit!
Leit´ uns – die Demut fleht´s –
in immer hell´re Klarheit,
und bleibe bei uns stets!


(Pfingstlied, Autor: Unbekannt - Aus dem Liederschatz von Albert Knapp)


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Der Heilige Geist (Themenbereich: Heiliger Geist)
Mächtige Ströme des Segens (Themenbereich: Heiliger Geist)
Ich glaub an einen Gott allein (Themenbereich: Heiliger Geist)
Geist des Glaubens, Geist der Stärke (Themenbereich: Heiliger Geist)
Neu aus Gott geboren (Themenbereich: Heiliger Geist)
Komm, o komm, Du Geist des Lebens (Themenbereich: Heiliger Geist)
Himmelfahrt Christi (Themenbereich: Heiliger Geist)
Gott Vater, sende deinen Geist (Themenbereich: Heiliger Geist)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Heiliger Geist
Themenbereich Pfingsten



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

christliche Kinderwebsite

mit dem Tausendfüßler Raphael

... mit biblischen Botschaften
sowie E-Books (z.B. Materialien für die Sonntagsschule) mit Abdruckrecht für Gemeindeblätter etc.

www.christkids.de