Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weisheiten, Lebenssinn
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 21.09.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wir sollen Gott vertrauen!

Der Herr aber sprach: Wenn ihr Glauben hättet wie ein Senfkorn, so würdet ihr zu diesem Maulbeerbaum sagen: Entwurzle dich und verpflanze dich ins Meer, und er würde euch gehorchen.

Lukas 17,6

Wenn unser Glaube auch nur klein wie ein Senfkorn ist,
so ist doch unser Gott groß, unbegrenzt ist Seine Macht!
Es reicht nicht aus, sich nur einfach zu nennen ein Christ:
unser Vertrauen muss sich bewähren in Zeiten der Nacht!

Frage: Vertraust Du Jesus auch in Tälern des Todesschattens?

Tipp: Wir müssen nicht alles verstehen, was Gott in unserem Leben zulässt. Ihm geht es doch darum, dass wir Ihm in jeder Situation völlig vertrauen, ohne Wenn und Aber. Das ist nicht immer leicht. Aber unser Glaube ehrt Gott, denn ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen (Hebr. 11,8). Jesus hat sich am Kreuz von Golgatha verbürgt, dass wir Ihm uneingeschränkt vertrauen können. Darum trenne Dich vom Unglauben, denn Gott ist alles möglich!

Lebenssinn, Nachdenkliches, Weisheiten

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Lebensweisheiten-Menüs geblättert werden)


Einheit der Christen

Lebensweisheitsgedicht zu 2.Petrus 2,1



Es waren auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch sein werden falsche Lehrer, die nebeneinführen werden verderbliche Sekten und verleugnen den HERRN, der sie erkauft hat, und werden über sich selbst herbeiführen eine schnelle Verdammnis.

2.Petrus 2,1 (Luther 1912)


Wenn jemand etwas hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, die in diesem Buch geschrieben stehen. Und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott ihm seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben steht.

Offenbarung 22,18-19

Lasst euch von niemandem verführen mit leeren Worten; denn um dieser Dinge willen kommt der Zorn Gottes über die Kinder des Ungehorsams.

Epheser 5,6

Als uns der Herr zur Einigkeit ermahnte,
ob er da besorgt erahnte,
dass diese blieb ein schöner Traum,
uneingelöst in Zeit und Raum?

Schon bald gab’s heftige Streiterei,
wer denn der wahre Christ nun sei?
Die einen pochten auf der Juden Sitte,
die anderen wollten neue Schritte.

Auch die Apostel waren sich nicht grün,
konnten dann nur verschiedene Wege zieh’n.
Bald stritt man scharf um unseres Herrn Natur,
dabei ging’s um ein Wörtchen nur!

Als dass nun endlich ausgestanden,
sich eifrig neue Gruppen fanden.
Die lehrten ihre krummen Wege
und führten auf die falschen Stege.

Der Streit wogte durchs Mittelalter,
stets gab es neue Glaubensspalter.
Der Papst, auf seine Macht bedacht,
tat sie sehr rasch in Bann und Acht.

Es gab auch glaubensstarke Brüder,
den war die päpstlich‘ Pracht zuwider.
Verurteilten die weltlich Macht
und wurden deshalb umgebracht.

Aus Wittenberg kam frohe Kunde,
Martinus Thesen in aller Munde!
In Rom erhob sich groß Geschrei,
die alte Kirche brach entzwei!

Die Spaltung war nicht mehr zu kitten,
die Konfessionen heftig stritten.
Bis hin zum Kriege ging der Hass,
viel Jahre Kampf ohn‘ Unterlass.

Bis heute ist’s schmerzlich anzusehen,
dass wir noch nicht gemeinsam gehen.
Die Kriege sind zwar nun zu Ende,
doch zeigt sich letztlich keine Wende.

Wir Christgläubigen sind, es ist wahr,
inzwischen eine kleinere Schar.
Wir müssen doch zusammenstehen,
auf einem geraden Wege gehen.

In geistig stark verwirrter Zeit,
brauchen wir Christen Einigkeit.
Mächtige Gegner uns bedrücken,
da müssen wir zusammenrücken.

Wir können Gott nur herzlich bitten,
tritt doch in die zerrissene Mitten.
Hilf uns, dass wir gemeinsam streben:
Für’s Evangelium, für’s christlich Leben!


(Lebensweisheitsgedicht, Autor: Johannes Kandel, 2010)


  Copyright © by Johannes Kandel, 2010, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Arche (Themenbereich: lebendiger Glaube)
Schritt für Schritt (Themenbereich: lebendiger Glaube)
Sollt´ ich jetzt noch (Themenbereich: Verführungen)
Kapernaum (Themenbereich: lebendiger Glaube)
Verführung (Themenbereich: Verführungen)
Mach unsre Herzen weich und offen! (Themenbereich: lebendiger Glaube)
Seid bereit! (Themenbereich: Verführungen)
Lasst uns Zeugen sein! (Themenbereich: lebendiger Glaube)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Glauben
Themenbereich Glaubenskampf
Themenbereich Religionen



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

christliche Kinderwebsite

mit dem Tausendfüßler Raphael

... mit biblischen Botschaften
sowie E-Books (z.B. Materialien für die Sonntagsschule) mit Abdruckrecht für Gemeindeblätter etc.

www.christkids.de