Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weitere Gebete
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 10.07.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gottes Wegweisung zu befolgen ist im kleinen wie grossen wichtig!

Ihr habt dies Gebirge lange genug umzogen; wendet euch nach Norden.

5. Mose 2,3

Lasst uns immer auf Jesus Christus sehen,
und sollen wir mal neue Wege gehen
dann lasst uns hierbei bloß nicht lässig ruhen
sondern herzlich gern Gottes Willen tuen!

Frage: Sind Sie bereit neue Wege zu gehen und aus ihrem Trott auszubrechen, wenn es Gott will?

Tipp: Neue Wege zu gehen/fahren ist herausfordernd und bei schlechter Beschilderung ohne Navigationsgerät schlägt man leicht einen falschen Weg ein und muss wieder umkehren. Tägliche Wege zur Arbeit hingegen geht/fährt man schon fast im Schlaf und man weiß genau wo Gefahrenstellen sind usw. Das Volk Israel zog auch lange Zeit immer wieder um ein Gebirge bis Gott es plötzlich aus diesem Trott riss und sie einen neuen Weg gehen sollten. Vielleicht ändert sich auch bei Ihnen aktuell einiges, sei es beruflich, familiär, gesundheitlich, in der Reich-Gottes-Arbeit etc. Sind Sie offen für Gottes Wege oder halten sie an Alten fest? Israel musste sich entscheiden: den alten Weg gehen oder einen Neuen – beides ging nicht. So müssen wir auch bereit sein Altes loszulassen – so es Gottes weiser Plan und Wille ist. Möge uns Gott auch die nötige Kraft, Wegweisung und Gnade dazu schenken – und lasst uns dazu bereit sein, auch wenn es schmerzt!

Gebete in Reimform (Gebetsgedichte, Gebetslieder)

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Gebetsgedichte-Menüs geblättert werden)


O Vater, unser Gott

Gebetslied, Melodie: Wär Gott nicht mit uns diese Zeit


1. O Vater, unser Gott,
es ist unmöglich auszusinnen,
wie du recht anzurufen bist,
man kann´s nicht eins beginnen.
Deshalben gib, wie du verheißt,
selbst über uns aus deinen Geist
der Gnad und des Gebets.

2. Daß er bei dir uns kräftiglich
mit Seufzen mög vertreten,
so oft wir kommen, Herr, vor dich
zu danken und zu beten.
Laß nicht nur plappern unsern Mund,
hilf, daß zu dir aus Herzensgrund,
o großer Gott, wir rufen.

3. Zeuch unser Herz zu dir hinauf
im Beten und im Singen
und tu uns auch die Lippen auf,
ein Opfer dir zu bringen,
das dir gefalle, wenn allda das Herz
ist mit den Lippen nah
und nicht von dir entfernet.

4. Im Geist und Wahrheit laß zu dir
das Herz uns immer richten,
mit Andacht beten für und für,
ohn fremdes Denk´n und Dichten.
Gib uns des Glaubens Zuversicht,
daß wir die Bitte zweifeln nicht
durch Christum zu erhalten.

5. Hilf, daß wir keine Zeit und Maß
im Beten dir vorschreiben,
anhalten ohne Unterlaß,
bei dem allein auch bleiben,
was dein Will ist, was deine Ehr
und unsre Wohlfahrt uns noch mehr
befördert hier und ewig.

6. Laß uns im Herzen und Gemüt
auf unsre Werk nicht bauen,
auf dein unausprechlich Güt
laß einzig uns vertrauen.
Ob wir es gleich nicht würdig sein,
wollst du aus lauter Gnad allein
uns doch die Bitt gewähren!

7. Du Vater, weißt, was uns gebricht,
so lang wir sind im Leben;
es ist dir auch verborgen nicht,
in was Gefahr wir schweben.
Um Beistand flehen wir dich an,
dein Vaterherze uns nicht kann
velassen, deine Kinder.

8. Wir haben ja die Freudigkeit
in Jesu Christ empfangen,
der Gnadenstuhl ist da bereit,
die Hilfe zu erlangen.
Drum laß hier und an allem End
uns stets aufheben heilige Händ,
zu dir gen Himmel schreien!

9. Dein Nam, o Gott, geheiligt werd,
dein Reich laß zu uns kommen,
dein Will geschehe auch auf Erd,
gib Brot, Fried, Nutz und Frommen,
all unsre Sünden uns verzeih,
steh uns in der Versuchung bei,
erlös uns von dem Übel.

10. Dies alles, Vater, werde wahr,
du wollest es erfüllen.
Erhör und hilf uns immerdar
um Jesu Christi willen,
denn dein, o Herr, ist allezeit
von Ewigkeit zu Ewigkeit
das Reich, die Macht und Ehre.


(Gebetslied, Autor: Justus Gesenius (1601 - 1673) oder David Denicke (1603 - 1680)


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Abendgebete / Kindergebete (Themenbereich: Gebet)
Gebete in Reimform (Gebetsgedichte, Gebetslieder) (Themenbereich: Gebet)
Tischgebete (Themenbereich: Gebet)
Der Heilige Geist (Themenbereich: Geist Gottes)
Beter sind kostbar! (Themenbereich: Gebet)
O Jesu, süßes Licht (Themenbereich: Gebet)
Gott, deine Güte reicht so weit (Themenbereich: Gebet)
O du Schöpfer aller Dinge (Themenbereich: Gebet)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gebete
Themenbereich Opfer
Themenbereich Gott Vater
Themenbereich Wahrheit
Themenbereich Heiliger Geist



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Infos zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? (Predigt)

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Predigt-Archiv
("Die Erfüllung biblischer Prophetie"-Reihe etc.)

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zu Corona-Infos

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?