Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Klassische Weihnachtsgedichte
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 28.01.2015

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Vor dem Durchzug des Volkes Israel durchs Rote Meer wies Mose das verängstigte Volk auf Gottes Macht hin.

Da sprach Mose zum Volk: Fürchtet euch nicht, steht fest und seht zu,was für ein Heil der Herr heute an euch tun wird. Denn wie ihr die Ägypter heute seht, werdet ihr sie niemals wiedersehen. Der Herr wird für euch streiten, und ihr werdet stille sein.

2. Mose (Exodus) 14,13 + 14

Türmt sich vor dir ein Meer auch auf,
ein Berg gepeitschter Wellen,
bist du im Schiff, denkst obendrauf,
es könnte gar zerschellen.
Doch fürcht dich nicht! Es lebt der Herr,
er meistert die Gefahren,
er ist allmächtig. Zag nicht mehr!
Er wird dich treu bewahren.

Frage: Tut Gott heute noch Wunder wie zu Moses Zeiten?

Vorschlag: Jawohl! Vor dem Durchzug durchs Rote Meer schrien die verängstigten Israeliten zu Gott. Hinter ihnen standen Pharaos Soldaten. Aber Gott ist immer noch größer. Er stritt für sein Volk, und Israel ging trockenen Fußes durchs geteilte Meer. Millionen von Christen in der heutigen Zeit können bestätigen, dass Gott heute noch hilft und rettet, wenn man ernstlich zu ihm betet.

Klassische christliche Weihnachtsgedichte

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Weihnachtsgedichte-Menüs geblättert werden)


O heiliger Abend

Weihnachtsgedicht


Weihnachten

O heiliger Abend,
mit Sternen besät,
wie lieblich und labend
dein Hauch mich umweht!
Vom Kindergetümmel,
vom Lichtergewimmel
auf schau ich zum Himmel
im leisen Gebet.

Da funkelt's von Sternen
am himmlischen Saum,
da jauchzt es vom fernen,
unendlichen Raum.
Es singen mit Schalle
die Engelein alle,
ich lausche dem Halle,
mir klingt's wie ein Traum.

O Erde, du kleine,
du dämmernder Stern,
dir gleichet doch keine
der Welten von fern!
So schmählich verloren,
so selig erkoren,
auf dir ist geboren
die Klarheit des Herrn!


(Weihnachtsgedicht, Autor: Karl Gerok (1815 - 1890))


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Noch dringt Jesu frohe Botschaft (Themenbereich: Erlöser)
Jesus - Hymnus (Themenbereich: Erlöser)
Vergebung (Themenbereich: Erlöser)
O Du Lamm Gottes (Themenbereich: Erlöser)
Schatz über alle Schätze (Themenbereich: Erlöser)
O Ewigkeit, du Freudenwort (Themenbereich: Freude)
Schmetterlinge (Themenbereich: Freude)
O herrlicher Tag, o fröhliche Zeit (Themenbereich: Erlöser)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Erlöser
Themenbereich Weihnachten
Themenbereich Freude



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Freiheit als Deckmantel der Bosheit
Bibelstelle:
1. Petrus 2, 16

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

Anzeige

Weihnachtstraktat


Krippe, Kreuz und Krone
(1.4MB; Prof. Dr. Werner Gitt )