Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Klassische Weihnachtsgedichte
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 04.05.2015

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Staunend erheben wir unseren Herrn. Die Erde ist voll des Lobes Gottes.

In ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen.

Kolosser 1,16 + 17

Mit deinen Händen hast du mich gestaltet,
ich lebe, Herr, weil ich geschaffen bin.
Du bist es, der in unserm Dasein waltet,
nur du gibst meinem Leben Wert und Sinn.

Frage: Gott hat alles geschaffen, das Sichtbare und das Unsichtbare, das grenzenlose Weltenall - wie wollen wir kleine Menschen Gott infrage stellen?

Vorschlaglll: Es gibt nur eine einzige Möglichkeit, um inneren Frieden zu bekommen. Wir müssen uns diesem Gott stellen. Suchen wir nach ihm! Er will sich von uns finden lassen. Er nimmt uns unsere Sündenlasten ab, er schenkt uns seinen Frieden und ein erfülltes Leben. Rufen Sie ihn aus aufrichtigem Herzen an, bekennen Sie ihm Ihr Leben in Schuld ohne Gott! Glauben Sie an Jesus Christus, den Sohn Gottes, der für Ihre Sünden gestorben ist - und der Friede Gottes kehrt in Ihr Leben ein.

Klassische christliche Weihnachtsgedichte

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Weihnachtsgedichte-Menüs geblättert werden)


O heiliger Abend

Weihnachtsgedicht


Weihnachten

O heiliger Abend,
mit Sternen besät,
wie lieblich und labend
dein Hauch mich umweht!
Vom Kindergetümmel,
vom Lichtergewimmel
auf schau ich zum Himmel
im leisen Gebet.

Da funkelt's von Sternen
am himmlischen Saum,
da jauchzt es vom fernen,
unendlichen Raum.
Es singen mit Schalle
die Engelein alle,
ich lausche dem Halle,
mir klingt's wie ein Traum.

O Erde, du kleine,
du dämmernder Stern,
dir gleichet doch keine
der Welten von fern!
So schmählich verloren,
so selig erkoren,
auf dir ist geboren
die Klarheit des Herrn!


(Weihnachtsgedicht, Autor: Karl Gerok (1815 - 1890))


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Noch dringt Jesu frohe Botschaft (Themenbereich: Erlöser)
Jesus - Hymnus (Themenbereich: Erlöser)
Vergebung (Themenbereich: Erlöser)
O Du Lamm Gottes (Themenbereich: Erlöser)
Schatz über alle Schätze (Themenbereich: Erlöser)
O Ewigkeit, du Freudenwort (Themenbereich: Freude)
Schmetterlinge (Themenbereich: Freude)
O herrlicher Tag, o fröhliche Zeit (Themenbereich: Erlöser)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Erlöser
Themenbereich Weihnachten
Themenbereich Freude



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Umfrage

Umfrage

2017 feiern wir das Reformationsjahr in welchem Martin Luther wieder Gottes Wort und Willen ins Zentrum stellte.
Der Reformator Martin Luther Wie sieht es aber heute aus, wo Pastoren wie z.B. Olaf Latzel in Bremen, die wie Luther biblisch ausgerichtet sind, sogar von der Kirche angefeindet werden?

Brauchen wir wieder einen Reformator?

Zur Umfrage

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Einheit von Gott, Christus und gläubige Gemeinde
Bibelstelle:
Johannes 17, 9 und 10

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

christliche Impulse ...


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand des Wortes Gottes

beleuchtet und dazu Stellung bezogen


aktuelles Thema:
Kinder brauchen Vater und Mutter

Gendermainstreaming ist Wahnsinn pur, Er hebt auf die Zerstörung unserer Wurzeln und der Familie als Keimzelle des Staates ab. Er ist ein Vergehen am Glück der Menschen und muss bekämpft werden.

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de